Leserstimme zu
Wunder warten gleich ums Eck

Gedankenwunder

Von: Edith
26.11.2018

Ich habe bisher noch keine Bücher von Barbara Pachl-Eberhart gelesen. Die Buchvorstellung hat mich jedoch neugierig gemacht. Das Buch ist in kurze in sich abgeschlossene Kapitel aufgeteilt. Der kurzweilige Text stellt keine besonderen Ansprüche an die Leser. Anfangs habe ich Wunder als ganz besonders großartige Ereignisse angesehen, aber das ist natürlich auch eine Frage der Definition. Auf jeden Fall hat mir die Autorin gezeigt, dass gerade die kleinen Dinge des Lebens die wahren Wunder in sich tragen. Sie bietet keine Geheimrezepte an, diese kleinen Wunder des Lebens zu erkennen, bzw. sie zu suchen, sondern zeigt dem Leser auf, dass wir einfach nur ganz genau beobachtend, hinschauend durch die Welt gehen müssen um sie zu erkennen. Sie zeigt aber auch die ganze Bandbreite an Wundern, die uns dann begegnen. Sie reicht von gefühlvollen Beobachtungen in der U-Bahn bis hin zu Staunenswertem in der Natur. Beeindruckend das Kapitel „Intermezzo: Lieber Abschied, sei willkommen“. Das für mich magische Erlebnis beim Tod ihrer Tochter, tief traurig, irgendwie aber Mut machend und wunderbar. Für mich nur schwer nachvollziehbar, sich danach weiterhin auf die Suche nach Wundern zu machen. Insgesamt ein nachdenklich stimmendes Buch, das bewirkt, das Leben mit etwas „anderen“ Augen zu sehen. Sehr schön das Resümee der Autorin „Zum Abschluss“. Die doch recht kindhaften Zeichnungen haben mir nicht gefallen. Vielleicht ein Ausdruck einer von der Autorin wünschenswerten Sichtweise der Dinge.