Leserstimme zu
Schnauze, die Nikoläuse sind los

Sehr viel Wortwitz und zwei Tiere die man einfach in sein Herz schließen muss!

Von: Hörnchens Büchernest
27.11.2018

Inhalt: Auweia, Mischlingshund Bruno hat wohl ein paar Plätzchen zu viel gegessen. Jetzt muss der Speck weg! Um ihrem Freund dabei zu helfen, organisiert Katzendame Soja eine spannende Schnitzeljagd quer durch die vorweihnachtliche Stadt. Und als ob das noch nicht genug Aufregung für den gemütlichen Bruno wäre, zieht nebenan auch noch ein mysteriöser Nikolaus ein. Und dann noch einer ... und noch einer! Dabei gibt es doch nur einen Nikolaus, oder? Äußerst merkwürdig, finden Soja und Bruno, da steckt doch was dahinter. Gemeinsam beschließen sie, dieser Nikolaus-Verschwörung auf den Grund zu gehen... Meinung: Mischlingshund Bruno und Katze Soja sind seit langem gute Freunde. Und als Freund gehört es sich, dass man einander unterstützt und hilft. Als Soja daher ein Gespräch zwischen Brunos Frauchen und Herrchen mitbekommt, in dem es darum geht, dass Bruno seine Ernährung umstellen muss, sonst würde er sterben, ist für Soja natürlich klar, dass Bruno ihre Hilfe braucht. Doch anstatt ihm die Wahrheit zu sagen, überlegt sich Soja eine Schnitzeljagd für Bruno. Jeden Tag soll Bruno nun sportliche Aufgaben erledigen, um am Ende belohnt zu werden. Dies war mein erstes und sicherlich nicht letztes Abenteuer von Katzendame Soja und Mischlingshund Bruno. Schon nach den ersten Hörminuten hatte ich beide in mein Herz geschlossen. Dabei könnten die beiden unterschiedlicher nicht sein. Soja ist Vegetarierin und treibt Yoga. Bruno hingegen ist eher faul, liebt es zu fressen und freut sich darüber, dass nun Winter ist. Dies bedeutet schließlich, dass es tagsüber schneller Dunkel wird und man daher eher ein gemütliches Nickerchen in seinem warmen Zuhause machen kann. Die von Soja gestaltete Schnitzeljagd ist für den Zuhörer sehr unterhaltsam und humorvoll. So muss Hund Bruno z. B. verschiedene Tiere im Garten nach ihren Namen fragen, 10 Mal von der Couch hoch- und runterspringen oder 11 Maulwurfshügel finden. Das Bruno davon nicht gerade begeistert ist, versteht sich von selbst. Dennoch spornt ihn das versprochene Schnitzel, schließlich handelt es sich hierbei ja um eine Schnitzeljagd, enorm an. Mich haben all diese witzigen Anspielungen extrem gut unterhalten und zum Lachen gebracht. Auch ein Kaninchen, was sich für den amerikanischen Präsidenten hält, und andere Tiere, wie der verliebte Maulwurf, runden die Geschichte ab. Zudem gibt es eine Nikolausverschwörung aufzuklären. Dieses Hörbuch ist perfekt für die Vorweihnachtszeit geeignet, da es sich in 24 Kapitel aufteilt, wobei es hierbei sehr kurze und etwas längere Kapitel gibt. Ganz begeistert war ich von den beiden Hörbuchsprechern Andrea Sawatzki, die der Katzendame Soja ihre Stimme verleiht, und Christian Berkel, der Hund Bruno zum Leben erweckt. Gerade Christian Berkels Interpretation von Bruno hat mich absolut überzeugt. Durch seine leicht brummige und langsame Erzählweise wurde Hund Bruno vor meinen Augen lebendig. Aber auch Andrea Sawatzki schaffte es, dass ich mir die intelligente Katzendame Soja perfekt vorstellen konnte. Fazit: Ich habe mich bei diesem Hörbuch wirklich köstlich amüsiert. Was zum einen an der herrlich komischen Geschichte lag, zum anderen haben Andrea Sawatzki und Christian Berkel grandiose Arbeit geleistet und die Tiere durch ihre Stimmen zum Leben erweckt. Dies war mein erstes Abenteuer von Soja und Bruno, aber ganz bestimmt nicht mein Letztes! Begeisterte 5 von 5 Hörnchen und eine ganz klare Hörempfehlung für die Vorweihnachtszeit!