Leserstimme zu
Der zauberhafte Trödelladen

Der dritte Band

Von: The Book Storys
01.12.2018

Jetzt, nach dem dritten Band, der 6-teiligen Reihe um die Valerie Lane, kann ich es überhaupt nicht mehr erwarten bis die letzten beiden Bände erschienen sind. Umso trauriger bin ich, dass ich nun nur noch den vierten Band zu lesen habe. Natürlich freu ich mich auf die nächste Geschichte, in welcher es um eine weitere Frau aus der kleinen Straße geht, denn wir lernen in jedem Buch, dass erscheint, eine weitere Person und deren Leben, aus der Valerie Lane kennen. Ich finde die Idee, dieser Reihe unglaublich kreativ. In dem dritten Buch erfahren wir, endlich, die Geschichte von Ruby. Sie war für mich, während den ersten beiden Bänden, die interessanteste Persönlichkeit. Denn Ruby hat es als jüngste von den fünf Frauen nicht so einfach, denn sie hat den Laden von ihrer Mutter geerbt. Sie liebt den Laden, voller alter Antiquitäten, in welchem sie aufgewachsen ist sehr und würde ihn niemals aufgeben. Eigentlich hätte sie jedoch viel lieber einen Buchladen, aber möchte natürlich auf keinen Fall ihre Freundinnen aus der Valerie Lane verlieren. Und so kommt es dazu, dass diese nun noch mehr für Ruby da sind, als sonst, denn sie hat nicht nur Pech in der Liebe, auch ihre Vergangenheit droht sie langsam, aber sicher einzuholen. Bis jetzt ist die Geschichte von Ruby mein Lieblingsband aus der Reihe, denn wie zu erwarten, war sie eine sehr interessante, spannende und aufregende Protagonistin. Bis jetzt habe ich Laurie, Keira und nun Ruby kennengelernt. Und am besten kann ich mich mit Ruby identifizieren, denn ich habe in jeder Situation so gedacht und gehandelt, wie sie es getan hat. Ich konnte zwar auch immer die Gedanken und Emotionen der anderen spüren und war nehmen, jedoch hatte ich an Laurie und Keira immer etwas kleines auszusetzen, da ich nicht so gehandelt hätte wie sie. Bei Ruby war das anders, denn sie ist eher ruhig, introvertiert und macht sich über vieles Gedanken und genauso bin ich ebenfalls. Ihre kluge und ruhige Art mochte ich deshalb sehr. Jedoch mag ich wirklich alle Personen in diesem Buch, denn jeder hat seine ganz eigene Art und Weise auf etwas zu reagieren, was sie sehr sympathisch und real wirken lässt. Generell ist die komplette Geschichte für mich so real, dass ich die ganze Zeit, während des Lesens, denke ich stehe in dem Antiquitäten Laden und rieche die alten Möbel oder ich spreche mit meinen Freundinnen. Man erlebt diese Geschichte, als passiere sie einem selbst. Manuela Inusa versteht es Charaktere/Persönlichkeiten zu erschaffen. Der wundervoll, Herz-erwärmende Schreibstil von Manuela Inusa hat diese Geschichte perfekt abgerundet. Ich habe mich noch nie so wohl, geborgen und geliebt gefühlt wie während des Lesens dieses Romans. Ihre Beschreibungen von den Läden, den Antiquitäten, von Gefühlen und Geschehnissen; ich kann euch nicht sagen wie erfüllend diese für mich sind. Noch nie habe ich eine Reihe gelesen, welche sich so bildlich in meinem Kopf verankert hat, als wäre ich selbst höchstpersönlich vor Ort gewesen. Alle Charaktere, die in der Reihe bis jetzt vorkamen sind tief, tief in meinem Herzen festgewachsen. Ich freue mich unglaublich auf die weiteren Bände und weiß mit hundert prozentiger Sicherheit, dass ich diese Bücher nicht nur einmal lesen werde. Falls ihr noch keines der Bücher gelesen habt, empfehle ich euch sehr dringend mal hineinzulesen. Denn ich habe noch kein anderes Buch in meinem Leben gelesen, dass mich so glücklich gemacht hat, wie die Bücher über die Valerie Lane. Man empfindet während dem lesen alles, egal ob Glück, Trauer, Wut, Aufregung oder Schmerz. Jedes Gefühl, das in dieser Geschichte zum Ausdruck gebracht wird, kann der Leser miterleben. Diese Bücher sind nicht einfach Geschichten, sie sind Erlebnisse.