Leserstimme zu
Ash Princess

Ein solides Fantasybuch!

Von: Myri liest
04.12.2018

"Ash Princess" ist der erste Band der Ash Princess-Reihe von Laura Sebastian. Im Februar 2019 erscheint die Fortsetzung auf Englisch. Da das Buch im Voraus schon sehr gehypt wurde, war meine Erwartungshaltung dementsprechend hoch. Gerade bei Büchern, um die ein großer Hype entsteht, versuche ich immer vorsichtig zu sein und nicht mit allzu großen Erwartungen heranzugehen. Dennich hat man immer im Hinterkopf, dass einem das Buch gefallen muss. Ich bin wirklich froh, dass der Verlag sich dazu entschlossen hat, das Cover der englischen Ausgabe zu übernehmen, da mir dieses so gut gefällt! Die abgebildete Aschekrone passt nicht nur super zum Titel, sondern kommt auch an einigen Stellen im Buch vor. Um was geht es? Es ist Jahre her, als die Kalovaxianer die Insel und die Heimat von Theo erobern und alle Bewohner brutal versklaven. Theo, die damals noch ein Kind war, musste mit eigenen Augen mitansehen, wie ihre Mutter, die Königin von Astrea, ermordet wird. Sie selbst wird verschont und steht seitdem am Hof des kalovaxianischen Kaisers unter strenger Beobachtung. Als sie vom Kaiser zu einer furchtbaren Tat gezwungen wird, wird der Kampfgeist der entthronten Prinzessin geweckt. Gemeinsam mit Rebellen, die im Untergrund leben, schmiedet sie einen Plan, wie sie ihr Volk und ihr Königreich befreien kann ... Die 16-Jährige Theodosia besitzt eine starke Persönlichkeit, die sie im Verlauf der Geschichte allerdings erst noch entwickeln muss. Durch Folter und Gewalt wurde sie bereits in ihrer Kindheit gebrochen und glaubt weder an sich, noch an ihr Volk. Eigentlich konnte sie mich mit ihrer Entschlossenheit beeindrucken, allerdings würde ich lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nie Probleme mit ihr und ihren Entscheidungen, die sie trifft, hatte. Sie kommt öfters eher wankelmütig als entschlossen rüber und hat sich dadurch bei mir eher unbeliebt gemacht. Das hat letztlich auch dazu geführt, dass ich mir kein genaues Bild von ihr und ihren Handlungsmotiven machen konnte. In "Ash Princess" spielen vor allem zwei männliche Charaktere eine wichtige Rolle, für die Theo nach und nach Gefühle entwickelt. Entschieden hat sie sich zum jetztigen Zeitpunkt allerdings noch nicht. Laura Sebastians Schreibstil hat mich sehr fesseln können und war der Hauptgrund, weshalb mich die Geschichte nicht losgelassen hat! Die Autorin legt ihr Hauptaugenmerk definitiv auf die Charakterentwicklung ihrer Protagonistin, weshalb man, wenn man eine actiongeladene Fantasygeschichte erwartet, wohl eher enttäuscht wird. Das Buch wird ausschließlich aus Theodosias Perspektive erzählt, sodass man einige interessante Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt erhält. Dennoch ist es mir nicht gelungen, ein genaues Bild von der Protagonistin zu bekommen. "Ash Princess" von Laura Sebastian ist ein gutes und solides Fantasybuch, bei dem leider nicht der entscheidende Funke übergesprungen ist, weshalb mir das gewisse Etwas gefehlt hat! Trotzdem bin ich gespannt, wie die Geschichte fortgeführt wird!