Leserstimme zu
Der Weihnachtosaurus

Eine zauberhafte Geschichte!

Von: Lesehexemimi
26.12.2018

Weihnachten steht vor der Tür und im Winterwunderland gibt es wie jedes Jahr viel zu tun. Päckchen müssen gepackt, die Rentiere versorgt und der Schlitten mit Geschenken beladen werden. Ihr seht: ganz schön viel los. Eines Tages fördern die Wichtel (die übrigens nur in Reimen sprechen können) ein Ei ans Tageslicht. Es ist anscheinend ein ganz besonderes Ei, denn als der Weihnachtsmann es eigenständig (!!!) ausbrütet, schlüpft daraus ein kleiner Dinosaurier. Und weil dieser Weihnachten so liebt, wird er kurzerhand Weihnachtosaurus genannt. Zufällig wünscht sich ein kleiner Junge zur gleichen Zeit einen Dinosaurier. Er heißt William und sitzt in einem Rollstuhl. Doch weil der Weihnachtsmann den Weihnachtosaurus auf gar keinen Fall verschenken kann, entwirft er dem Jungen einen Stoffdino, der haargenau so aussieht wie der Weihnachtosaurus. Der echte Dino aber kann sich gar nicht mehr von seinem Kumpel trennen. Und weil er sich noch ein letztes Mal von ihm verabschieden möchte, fährt er als blinder Passagier mit in die Menschenwelt. Dort wird er von dem Weihnachtsmann vergessen und freundet sich mit William an. Leider hat es ein sehr böser Mann auf ihn abgesehen… Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte ist sehr schön und irgendwie zauberhaft beschrieben. Der Leser fühlt sich auf jeden Fall angesprochen, denn die Geschichte ist in der Du-Perspektive geschrieben. Der Weihnachtosaurus ist echt niedlich. Die Geschichte ist ein bisschen spannend und ich finde es gut, dass es auch um eher „tiefgründigere“ Themen wie Mobbing und Alleinsein ging. Das Buch bringt einen auch in Weihnachtsstimmung, es ist also gut zum Lesen an Weihnachten. Und es ist auch nicht nur für Dinosaurier-Fans ab 8 Jahren geeignet.