Leserstimme zu
ASH PRINCESS

Ein super Reihenauftackt

Von: Jenny von Lesefluss
05.01.2019

Titel: Ash Princess Autorin: Laura Sebastian Einband: Hardcover Seiten: 503 Seiten Verlag: cbj Verlag Preis: 20,00 € Weitere Teile der Reihe: Erscheinung Termin und Titel der Zwei Nachfolgebänder wurde noch nicht bekanntgegeben Dieses Buch habe ich netterweise vom cbj Verlag aus der Random House Verlagsgruppe als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Dafür möchte ich mich noch einmal bedanken. Jetzt starten wir aber mit der Rezension durch, viel Spaß beim Lesen. Worum es geht In dem Buch geht es, um Theodosia sie war bestimmt die Königin von Astrea zu sein. Doch dann kam der Kaiser der Kalovaxianer nahm ihr alles weg ihr Volk, ihre Krone, den Thron, ihre Sprache und ihren Namen. Er übernahm ihr Reich und ihre Krone und nannte sie Thora. Von dem Tag an wird sie als Arsch Prinzessin verhöhnt. Als sie eines Tages einen alt vergessenen Freund wieder trifft, beschließt sie mit ihm und zwei weiteren über gebliebenen Astreanarinnen für ihre Freiheit zu kämpfen und dafür dass Thora ihre Krone wieder aufsetzen darf. Cover Das Cover ist schlicht gehalten. Auf braunen Untergrund ist eine Krone aus Asche abgebildet die zur Handlung und zum Titel der Geschichte passt. Zitat manche Schlachten sind es nicht wert, geschlagen zu werden manche Schlachten kann ich nur verlieren Seite 52 Meine Meinung Eine Sache, die mir sehr gut gefallen hat war das mir die Charaktere sofort sympathisch waren. Ich konnte gut mit Thora Mitfüllen und auch die Ungerechtigkeit nachvollziehen die ihr widerfährt. Allerdings fand ich, dass das Buch um einiges gekürzt werden könnte da dieses hin und her, soll ich es machen, soll ich es nicht machen, wie mache ich es, mir einfach zu viel war. Außerdem waren da auch noch einige unnötige stellen die Gar nichts zur Geschichte beigetragen haben. Meiner Meinung nach könnte das Buch um 100 Seiten gekürzt werden. Der Schreib still der Autorin war mega. Sie hat alles sehr gut beschreiben, dass ich mir alles richtig gut vorstellen konnte. Besonders den Kaiser der Kalovaxianer den konnte ich mir besonders gut vorstellen. Ein alter perverser Drecksack. Groß, Dick und Grau. Neben Thora wirkte er wie ein Riese. Das Ende war ganz gut, ich habe nicht damit gerechnet trotzdem konnte es mich nicht zu 100 % überzeugen. In dem Buch ist einiges passiert und ich freue mich schon richtig auf dem zweiten teil. Zwar endete das Buch nicht mit einem Clifhänger aber es wirft ein paar Fragen auf. Schreibstil Der schreibst der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie mit Emotionen geschrieben so konnte man mit den Personen richtig mitfühlen. Zudem ließ sich das Buch sehr Flüssig lesen. Was mir nicht ganz so gut gefallen hat, war das machen Sätze sehr lag waren. Sie erstreckten sich über drei oder vier Zeilen was für meinen Geschmack einfach zu lang ist. Das passierte aber nur sehr selten. Fazit Im großen Ganzen muss ich sagen das es Buch echt gut ist und es sich definitiv lohnt die Reihe anzufangen. Wobei man sagen muss dass, das Buch einige Klischees aufbringt aber trotzdem ist es sehr gut geschrieben und sehr gut umgesetzt worden. Was wie gesagt ein bisschen genervt hat war die Tatsache dass der Hauptstrang der Geschichte sehr in die Länge gezogen wurde. Theo hat die ganze Zeit überlegt wie und wann sie es manche kann hat sich dreitausend mal unentschieden. Und hat immer neu Pläne ausgetüftelt. Aber nie einen wirklich in die Tat umgesetzt. Aber in den letzten 150 Seiten war es dann so weit. Dort wurde es richtig spannend. Im Mittelteil könnte man 80–100 Seiten getrost weglassen da die meiner Meinung nach ein bisschen unnötig waren. Als ich die Letzte Seite gelesen habe war ich sehr traurig, dass es vorbei war den die letzten Seiten waren so spannen und Ließen sich soo gut lesen, dass ich gar nicht gemerkt habe dass, das Buch zu Ende ist. Ich gebe dem Buch vier von fünf Lesefluss Sternen Ich hoffe euch hat die Rezension gefallen Vielen Dank fürs Lesen XOXO Jenny