Leserstimme zu
Die Entdeckung des Glücks

Die Entdeckung des Glücks - oder: Die Glücksschule

Von: Giulia von This Mindful Life
13.01.2019

Was ist eigentlich dieses Glück, nach dem wir im Leben immer suchen? In der Liebe, im Job, in Beziehungen zu Freunden… immer wollen wir glücklich sein. Es scheint, als wäre persönliches Glück zu einem besonderen Ziel geworden, das wir heutzutage unbedingt erreichen müssen. Oft wissen wir aber gar nicht, ob wir nun wirklich glücklich sind. Woran macht man das denn nun auch fest? Bedeutet “Glück” nun die Abwesenheit von Problemen, von Schwierigkeiten, von Herausforderungen? Oder bedeutet wirkliches Glück eigentlich, mit Herausforderungen und Schwierigkeiten überhaupt erst einmal umgehen zu können? Ist Glück, wenn im Beruf und in der Beziehung alles glatt läuft? Wenn die Umstände stimmen? Du siehst: Glücklich sein wirft viele Fragen auf. Einigen dieser Fragen zum Thema Glück widmet sich die Autorin Isabell Prophet auch in ihrem Buch “Die Entdeckung des Glücks”*. Isabell Prophet ist der Ansicht, dass unser Glück nicht von äußeren Umständen abhängig ist, wie so viele denken, sondern vielmehr von uns selbst. Der Weg zum Glück Glück ist eine Sache, die immer wichtiger für uns zu werden scheint, das sieht auch Isabell Prophet so. Sie stellt aber auch fest, dass wir auf der Suche nach dem Glück häufig zwischen zwei Extremen festhängen: Auf der Suche sein zu müssen, immer mehr zu wollen und nie zufrieden zu sein und dem Feststecken in etwas, das nicht mehr funktioniert (wie Job, Beziehung oder Wohnort) Beides ist oft schwierig für uns, macht uns unzufrieden und hält uns davon ab, das eigene Glück selbst in die Hand zu nehmen. Die Autorin ist der Ansicht, dass wir unser Glück häufig selbst vereiteln, dass allerdings jeder Mensch lernen kann, glücklich zu sein. Dafür müssen wir uns bewusst machen, dass unser Glück nicht von äußeren Umständen abhängt, sondern von unserer Einstellung. Achtsamkeit und Dankbarkeit sind Methoden, die die Autorin dafür empfiehlt. Um wieder dankbarer zu werden, auch für die kleinen Dinge im Leben. Wir können lernen glücklich zu sein, das ist die Quintessenz des Buches. Wie Glück und Zufriedenheit trainierbar sind, das schildert sie ausführlich im Buch. Obwohl der erste Teil des Buches sich für mich ziemlich dahinzog, gab es ab Teil 2 besonders interessante und lehrreiche Stellen für mich. Prophet erklärt anschaulich, wie unsere Angst uns davor abhält wirklich zufrieden zu sein und was währenddessen eigentlich in unserem Gehirn abläuft. Unsere Angst in Vertrauen zu verwandeln – auch das können wir lernen. Übungen wie tägliche Affirmationen kosten uns nur geringen Aufwand und können dennoch unser Leben stark beeinflussen. Dabei können wir es oft gar nicht wirklich glauben, dass es so einfach sein kann, das eigene Leben zum Positiven zu verändern. Wenn es so einfach wäre, würde es ja schließlich jeder machen! Oder nicht? Dass es eben doch so einfach ist, zeigt die Autorin durch verschiedene Beispiele, die wir aus dem Alltag kennen ergänzt durch Studien aus der Wissenschaft. Prophet macht deutlich: Wir können unsere Unzufriedenheit in Zufriedenheit verwandeln, wenn wir die Verantwortung für unser Leben übernehmen und wieder lernen, das alltägliche Glück in unserem Leben deutlicher wahrzunehmen.Wir müssen nicht die Opfer äußerer Umstände sein, sondern können unser Leben proaktiv gestalten. Glücksschule für jedermann? “Die Entdeckung des Glücks”* ist ein Buch, das einiges von dem wieder aufgreift, was ich selbst schon in meinem Alltag integriert habe – Glückstagebuch, Achtsamkeit, Atemübungen etc.- und auch auf This Mindful Life schon des Öfteren geteilt habe. Es stellt diese Themen allerdings in einen größeren Zusammenhang, stellt Verbindungen her, die sehr interessant sind und verweist auf die wissenschaftliche Ebene. Die Glücksforschung hat bereits so viele Studien hervorgebracht, die sehr hilfreiche und alltagstaugliche Tools nahelegen. In diesem Buch greift die Autorin einige davon auf und hat dadurch ein interessantes Gesamtwerk zum Thema Glück geschaffen. Das Buch eignet sich besonders für diejenigen, die das Gefühl haben, noch nicht glücklich sein zu können und dafür noch das ein oder andere zu brauchen meinen. Für jene, die vor lauter Arbeit,Verpflichtungen und Karriereleiter ihr eigenes Glück aus den Augen verloren haben. Aber auch besonders für Menschen, wie mich, die eigenmächtig etwas dafür tun möchten, glücklicher zu leben und dafür die nötige Willensstärke mitbringen.