Leserstimme zu
Das Vogelhaus

Liebevolle Geschichte

Von: claire_silver
18.01.2019

In diesem Buch geht es um das Leben der Vogelkundlerin Len Howard, die schon im Kindesalter ein Interesse für Vogelarten hegt. Als Kind tritt sie in die Fußstapfen ihres Vaters und pflegt ge-meinsam mit ihm verletzte Vögelchen. Genauso wie er beobachtet und studiert sie das Verhalten und Leben der kleinen Lebewesen voller Begeisterung und lässt sich immer wieder aufs Neue von ihnen faszinieren. In weiteren Kapiteln erfährt der Leser mehr über ihren Lebenslauf. Sie zieht aus ihrem Elternhaus aus, um ihrer Leidenschaft des Geigenspielens nachzugehen. Doch entscheidet sich um, denn sie möchte ihren wahren Traum als Ornithologin verwirklichen. Eine sehr schöne und liebevoll erzählte Geschichte über eine Frau, die den Leser mit auf ihre Reise und Beobachtungen nimmt und ihre gewonnenen Eindrücke über das Leben und Verhalten der Vö-gel mit ihm teilt. Die Beobachtungen sind hierbei detailliert und rührend, an manchen Stellen poe-tisch und philosophisch beschrieben, so dass sie das Herz des Lesers berühren. Nicht nur die Be-wunderung und Faszination über diese Beschreibungen gehen auf den Leser über, sondern auch lehrreiche Schilderungen werden vermittelt. Trotzdem rückt der Hauptcharakter durch die Vogelbeobachtungen nicht in den Hintergrund. Denn man lernt diesen als eine interessante und selbstbewusste Forscherin kennen, die Leidenschaft, Ent-schlossenheit und Willensstärke verkörpert. Im Buch wird der Lebenslauf von Len Howard durch verschiedene Erzählstränge wiedergegeben, sodass sich Vergangenheit und Geschehnisse in der Gegenwart abwechseln, ohne dass man die Orientierung dabei verliert und die Handlung immer noch gut strukturiert bleibt. Für mich ist dieses Buch eine wunderschöne Erzählung, die mich durch Sprache und Schreibstil sehr berührt und zum Nachdenken angeregt hat, daher kann ich diesen Roman nur empfehlen!