Leserstimme zu
Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

witziger Genremix und grandiose Ideen

Von: Madame Buchfein
11.02.2019

Was kommt heraus, wenn man einen historischen Roman mit Sci-Fi und Magie vermischt? Genau - dieses geniale Buch! Von dem Ideenreichtum der Autoren bin ich einfach nur begeistert und es werden definitiv weitere Bücher folgen. ☆ Was sehr gut ist, sind die vielen Perspektiven, die durch verschiedene Medien voneinander abgetrennt sind, z.B. die Diachronik, ein Tagebuch, Briefe an eine "Herrin", Kopien von PowerPoint Präsentationen, Mitteilungen im Intranet und Protokolle. Wobei die Protokolle nicht so toll waren - es sind eben Protokolle.. aber fehlen sollten sie auch nicht, da sie eine zusätzliche Perspektive eröffnen. Gerade anfangs sind die meisten Einträge von einer gewissen Dr. Melissande Stokes verfasst und ich glaube von ihr sind auch allgemein die meisten Einträge - wobei ich mich da auch täuschen kann. ☆ Die Protagonistin verfasst diese Episode ihres Lebens, welche wir lesen können, selbst und lässt uns dadurch an einem großen Abenteuer teilhaben. Denn früher gab es Magie - wirklich - aber seit Mitte des 19. Jahrhunderts schlagartig nicht mehr. Und damit ist man mittendrin! Sie erzählt sehr angenehm. Dabei lebt der Schreibstil auch von vielen Einschüben und so manchen Gedanken, die aufgeschrieben, aber wieder durchgestrichen wurden. Also definitiv etwas anspruchsvoller geschrieben, aber durch ihre humorvolle Art wunderbar zu lesen. So fallen auch die vielen Seiten, über 800!, nicht weiter auf. Aber auch die anderen Einträge haben alle ihren eigenen Charme und ihre eigene Weise, wodurch man sich jede beitragende Figur noch besser vorstellen kann und die Geschichte immens bereichert wird. ☆ Vielleicht sollte man noch erwähnen, da es zwischenzeitlich recht technisch und wissenschaftlich wird, da man versucht Magie über diese Kanäle zu erklären bzw. auch ein Gerät gebaut wird, welches eine tragende Rolle spielt.