Leserstimme zu
Sag nicht, wir hätten gar nichts

Ein wunderbarer und vielschichtiger Roman

Von: Amazon Kunde
17.02.2019

Mit “Sag nicht, wir hätten gar nichts” gelingt Madeleine Thien den Leser einen tiefen Einblick in die jüngere chinesische Geschichte einer Familiensaga zu geben . Das Buch ist in der ICH - Perspektive geschrieben, in der die 10- jährige Marie, welches in der Schule mit Leichtigkeit lernt und gerade was mathematische Zusammenhänge betrifft, sehr begabt zu sein scheint. Man merkt, dass sie von ihren raschen Flucht aus China noch traumatisiert ist, doch dann öffnet sie sich nach und nach etwas. Gerade die Gespräche, die sie dann mit Marie führt und ihr von ihrer Familie erzählt, fand ich sehr interessant und auch spannend. So ist “Sag nicht, wir hätten gar nichts” eine bewegendes Drama, das zeigt, dass Musik auch als politisches Instrument wirken kann und trotz Verboten und Verfolgung in den Menschen weiterlebt, sie verbindet und ihre Ideen weiter trägt.