Leserstimme zu
Hä? Die schönsten unübersetzbaren Wörter der Welt

Lehrreich, unterhaltsam und lustig

Von: buchwahn
18.02.2019

Wussten Sie, dass es im Japanischen einen Begriff dafür gibt, ein Buch zu kaufen, es dann aber ungelesen im Regal stehenzulassen (»Tsonduko«)? Oder dass norwegische Jugendliche wegen der teuren Alkoholpreise eigentlich nur »helgefyll« sind, also wochenendbetrunken? Das Bestseller-Duo Christian Koch und Axel Krohn hat sich auf eine abenteuerliche Reise durch die menschliche Kommunikation gemacht und ist dabei auf kuriose Sprachpannen und verdrehte Übersetzungen, unübersetzbare Wörter und skurrile Sprichwörter gestoßen. Nicht selten waren sie kurz davor, sich ins Irrenhaus zu philosophieren (wofür es im Tschechischen das schöne Reflexivverb »umudrovat se« gibt). Herausgekommen ist ein kurioser Wegweiser durch den Sprachendschungel dieser Welt, der mal verblüffend, mal erhellend und vor allem das ist, wofür es in (fast) allen Sprachen der Welt ein Wort gibt: saukomisch! (Klappentext) Es hat mir sehr viel Spaß gemacht "Hä? Die schönsten unübersetzbaren Wörter der Welt" zu lesen. Es ist unterhaltsam und brachte mich öfters zum schmunzeln. Es scheint lustig, für welche Situationen es in anderen Sprachen Begriffe gibt. Doch es sind Situationen, die wir uns nicht einmal vorstellen können. Somit ist es auch nicht verwunderlich, wenn wir dafür keine Wörter haben, andere Menschen allerdings schon. Von daher empfinde ich dieses Buch auch lehrreich. Man bekommt kleine Einblicke in andere Gepflogenheiten und Sprachgebräuche. Gut, die Frage ist, wie viel nutzt mir dieses spezielle Wissen. Aber genau für solches Wissen begeistere ich mich und es ist ja bekanntlich immer gut etwas dazu zu lernen. Und außerdem: Man weiß ja nie... Fazit: Lehrreich, unterhaltsam und lustig.