Leserstimme zu
Stream - Gehst du offline, ist sie tot

Solider Thriller

Von: Jashrin
26.02.2019

Für Frank Banta ist die Bekämpfung von Cybercrime sein Leben. Intelligent und mit kalkuliertem Risiko versucht er mit seinem Team dem Verbrechen Einhalt zu gebieten. Doch so erfolgreich er auch ist, eine Sache belastet ihn noch immer: der Tod seiner Frau Anna vor fünf Jahren. Er konnte sie nie richtig beerdigen, da ihre Leiche nie gefunden wurde. Umso schockierter ist Frank, als er Anna eines Abends in einem Live-Stream sieht. Vor laufender Kamera wird sie gefoltert und es bleiben Frank nur noch wenige Stunden, um sie zu finden, denn sonst ist sie wirklich tot. Für Banta beginnt eine fieberhafte Suche und für uns Leser ein spannender Thriller, der sich gut und schnell lesen lässt. Direkt auf der ersten Seite werden wir mitten in das Geschehen geworfen. Banta und sein Team sind mitten in einer Mission und wir lernen ein wenig über die Teammitglieder und ihre Arbeitsweise. Auch Anna wird direkt erwähnt und es ist klar, dass Banta ihren Tod noch lange nicht verwunden hat. So eindringlich es auch geschildert wurde, ich vermag mir (zum Glück) gar nicht vorstellen, wie es sein muss einen geliebten Menschen urplötzlich unter solchen Bedingungen wiederzusehen, wie es bei Banta der Fall ist. Kein Wunder, dass er alles daran setzt, den Ort zu finden, an dem Anna festgehalten wird. Leider ebbte nach der ersten Aufregung die Spannung merklich ab und es dauerte eine Weile, bis ich wieder ganz gefangen war. Dies mag zum einen daran liegen, dass ich das Gefühl hatte, dass nicht wirklich etwas passierte, zum anderen auch daran, dass ich die Charaktere zwar interessant fand, jedoch zu keinem eine stärkere Bindung aufbauen konnte. Sehr gelungen ist allerdings das Gefühl von Zweifel und Misstrauen, dass Derek Meister gekonnt sät. Wem kann Banta trauen? Betrügt ihn womöglich sogar einer seiner engsten Vertrauten? Oder verheimlicht ihm zumindest jemand etwas? Etwas Essentielles? Ein verwzicktes Katz und Maus Spiel, bei dem die Rollen nicht immer ganz klar sind. Das Ende des Thrillers ist zwar passend, aber auch wenn ich nicht genau sagen kann wie für mich das perfekte Ende aussehen müsste, ich hätte es mir dennoch anders gewünscht. Insgesamt ein solider Thriller, der mich vor allem in der zweiten Hälfte mit viel Spannung überzeugen konnte.