Leserstimme zu
ICH ist manchmal ein anderer

Hat mich nicht mehr losgelassen

Von: Melissa R.
01.03.2019

Ich habe vor kurzem eine Art Überblicks-Werk über verschiedene psychische Störungen gelesen und bin danach zufällig auf dieses Buch gestoßen. Da ich die Schilderungen der Fachliteratur immer etwas einseitig und schwer greifbar finde, dachte ich mir, dass ein Erfahrungsbericht aus erster Hand wohl die beste Möglichkeit sei, sich mit diesem Krankheitsbild genauer zu beschäftigen. Um ehrlich zu sein, habe ich mir beim Begriff Schizophrenie nie so wirklich etwas vorstellen können - außer natürlich die gängigen Symptome, wie das Hören von Stimmen. Doch hinter der Störung steckt noch so viel mehr, was bei der gesellschaftlichen Wahrnehmung der Krankheit keine Beachtung findet. Die biografische Erzählung von Cordt Winkler bildet die Komplexität des Krankheitsverlaufs und die Probleme der Betroffenen sehr anschaulich ab. Seine Erzählungen sind absolut ergreifend und lassen einen auch nicht mehr los, nachdem man das Buch beiseitegelegt hat. Seit langer Zeit hat mich ein Buch mal wieder richtig gepackt und ich wollte unbedingt weiterlesen, auch wenn es beispielsweise schon spät Nachts war. Die Schilderungen seiner psychotischen Episoden klingen dabei auf skurrile Art und Weise fast schon lustig. Gleichzeitig sind diese Abgründe der menschlichen Psyche jedoch sehr erschreckend und zwingen den Leser dazu, sich prinzipiell mit dem Konzept der Normalität auseinanderzusetzen. Ich hoffe sehr, dass Erfahrungsberichte wie dieser dazu beitragen, die gesellschaftliche Stigmatisierung, die die Betroffenen tagtäglich erleben, zu reduzieren und kann das Buch nur weiterempfehlen.