Leserstimme zu
Für immer vielleicht

Eine herzzerreißende Liebesgeschichte

Von: Sound of my Books
01.03.2019

Erster Satz >>An Alex: Ich lade dich am Dienstag, den achten April zu meiner Geburtstagsparty ein.<< Klappentext Können Männer und Frauen Freunde sein? Klar, darin sind sich Rosie und Alex einig - schließlich sind die beiden schon seit Kindertagen befreundet und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Bei Liebeskummer, Hochzeit, Scheidung sind sie füreinander da. Beste Freunde eben! Oder ist da doch mehr zwischen den ebiden? Viele Jahre und oft gebrochene Herzen später finden Rosie und Alex die Antwort... Eigene Meinung In dem Hörbuch geht es um Rosie und Alex. Oder aber auch um Alex und Rosie. Schon immer sind die beiden die besten Freunde gewesen. Sie sind durch dick und dünn gegangen. Sie sind fast wie Geschwister und doch verbindet diese beiden ein ganz besonderes Band, denn als die beiden erwachsen werden ist dort mehr. Und doch gestehen sie sich ihre Gefühle nicht. Als Rosie nach ihrem Abschlussball schwanger wird und Alex nach Amerika geht, um dort zu studieren, trennen sich die Wege der beiden und doch halten sie zueinander Kontakt und Rosie ist sich sicher, dass sie irgendwann zueinander finden werden. Doch zwischen einem anstrengenden Job, Kindererziehung und Familienleben fernab von Alex vergeht eine Menge Zeit und als die beiden sich wieder sehen, da scheint alles so wie immer und dann auch wieder nicht. So oft die Wege der beiden sich kreuzen, so oft ist einer von beiden enttäuscht oder weiß nicht mit der Situation umzugehen. Rosie muss sich immer wieder fragen, was will sie vom Leben und was ist Alex für sie? "Für immer vielleicht" ist ein wirklich sehr schöne Geschichte. Es strotzt vor Emotionen, birgt immer wieder unerwartete Wendungen und lässt den Hörer den Atem anhalten. Es ist witzig, aber verständlich. Vor allem finde ich sehr schön, dass die Geschichte nicht nur aus Sicht von Rosie, sondern auch Alex geschildert wird, besonders dann, wenn die beiden miteinander korrespondieren, sei es als Einladungskarte zum Kindergeburtstag, über ihre Eltern, als SMS, E-Mail oder Brief. Trotz allem was in ihrem Leben passiert, halten die beiden Kontakt. Sie sind füreinander da, streiten sich und vertragen sich wieder. Soll man eine so gute Freundschaft aufs Spiel setzen, wenn einer der beiden in den anderen verliebt ist? Soll man seine Gefühle offen legen? Was passiert, wenn man sich aus den Augen verliert? Wie ist es, wenn der beste Freund heiratet? Wie ist es, wenn man immer wieder enttäuscht und enttäuscht wird? Die Situationen die geschildert werden, sind wie aus dem realen Leben gegriffen und egal was passiert, so hofft man immer wieder auf ein Happy End zwischen den beiden Protagonisten. Denn eins macht Cecilia Ahern immer wieder klar. Rosie und Alex gehören einfach zusammen, auch wenn sie es vielleicht selbst noch nicht wissen. Fazit Eine absolute Empfehlung, wer Liebesgeschichten mag. Aber Achtung es ist ein Wechselbad der Gefühle oder eine Gefühlsachterbahn...Wie auch immer. Schön fand ich auch, dass die Kommunikationen unter Rosie und Alex fast immer als Nachrichten zu hören waren, sowas ist recht selten und hat mir sehr gut gefallen.