Leserstimme zu
Die Gabel, die Hexe und der Wurm. Geschichten aus Alagaësia. Band 1: Eragon

Ich liebe diesen Autor

Von: Katelyn Erikson
09.03.2019

Als ich von diesem Buch gehört habe, war ich wie ein kleines Kind zu Weihnachten. Als ich die Bestätigung erhielt, dass ich es als Rezensionsexemplar bekomme ,ging die Sonne für mich auf. Ich liebe Christopher Paolinis Schreibstil und die Welt Alagäesia. Schon mit der ersten Seite habe ich mich wie zu Hause gefühlt und mich gefreut, endlich wieder etwas zu Eragon und Saphira zu lesen. Ja, ich wusste, dass es Kurzgeschichten sind und entsprechend froh war ich, zu wissen, dass es Murtagh gut geht und wie es derzeit um ihn steht, denn die Kurzgeschichten sind teilweise über andere Charaktere, teilweise über bestehende. Ich habe so meine Vermutung, wessen Geschichte im nächsten Band kommen wird, da habe ich schon drei Personen im Kopf, über die ich viel mehr wissen möchte. Okay, im Grunde fünf, denn Eragon und Saphira begeistern mich noch immer und haben mir einen kleinen Krümel gegeben von einem ganzen Kuchen. Nach diesen Kurzgeschichten habe ich noch mehr die Sehnsucht nach einem fünften Band. Ich hoffe, dass es irgendwann eine Fortsetzungs-Trilogie geben wird, denn ja, mit einem Buch wäre es nicht getan 😉 Es gibt noch so unfassbar viel Potential, das Christopher aus dieser Welt herausholen kann und ich glaube, es ist kein Geheimnis, wenn ich verrate, dass wir Leser zwei Liebesgeschichten sehr gern fortgesetzt hätten 😉 Eine offensichtliche und eine weniger offensichtliche. Wie ihr merkt, bin ich schwerst begeistert .... Zeitgleich aber auch ein klein wenig empört, denn: Die Schrift und der Rand des Buches sind so unfassbar groß, dass ich mich kurzzeitig das Gefühl hatte, ein Buch für Kinder zu lesen. Denn die knapp 300 Seiten hätten bei normaler Formatierung vermutlich gerade mal um die 150 Seiten ergeben, vielleicht, wenn man größzügig ist, 180-190. Dafür hätte der Verlag entsprechend keine 18 Euro verlangen können. Hier merkt man wieder, dass Verlage ein WIrtschaftsunternehmen sind und dass mit diesem Buch die Kasse wieder gefüllt wurde. Nichts desto trotz waren die Kurzgeschichten wirklich klasse. Wer jedoch einen Band 5 erwartet oder sonderlich viel Inhalt über das, was nach Ende von Band 4 geschah, der wird enttäuscht werden. Es war ein klasse Ausflug in meine Jugend (wie das klingt, so alt bin ich schließlich noch gar nicht xD) und ich würde das Buch definitiv wieder lesen 🙂