Leserstimme zu
Die Orakelkönigin

Ein so gutes Buch!

Von: lisa_zeilenzauber
15.03.2019

Cover. Passt natürlich perfekt zur Geschichte und zu den Hauptbüchern Schreibstil: Sehr angenehm lässt er einen ab Seite 1 in die Welt und den Figuren abtauchen. Ich hatte keinerlei Probleme und das lesen wurde an keiner Stelle langweilig oder zog sich Ewigkeiten hin. Meinung: Ich bin absolut begeistert! In der ersten Bonusstory wird die sogenannte „Orakelkönigin“ bereits erwähnt und ab da an war ich natürlich sehr neugierig was wohl dahintersteckte. Aus diesem Grund war klar, dass ich unbedingt auch diese Zusatzgeschichte lesen musste. Das Ganze spielt viele hundert Jahre vor den Geschehnissen in den Hauptbüchern. Elsabeth ist die herrschende Königin, eine Orakelkönigin, denn sie besitzt die Gabe der Weissagung/Visionen. Doch dadurch ist sie nicht wie die anderen Königinnen vor ihr. Sie hat ihren eigenen Kopf und hört nicht so oft auf ihren schwarzen Rat wie der es sich wünschen würde. Einige von ihnen wollen sich das Spektakel nicht gefallen lassen, streben nach macht und versuchen mit jedem Mittel die Autorität der Königin beim Volk zu minimieren. Eine Menge Intrigen warten in diesem Buch auf den Leser die einen gewaltig in ihren Bann ziehen. Freunde werden zu Feinden, Geliebte zu Verrätern und viel zu viel Blut wird am Ende fließen. Es war so spannend zu lesen wie sich nach und nach das wahre ausmaß offenbart hat und wie tief die Wurzeln des Verrats schon verankert waren. Es hatte alles Hand und Fuß und ich konnte sogar verstehen wie am Ende die Geschichte dem Volk gegenüber so falsch dargestellt werden konnte, dass sie das glaubten was gar nicht der Realität entsprach. Am Ende ging alles Schlag auf Schlag, was aber definitiv zu den Geschehnissen gepasst hat und hat mich auch mehr als sprachlos zurückgelassen. Fazit: Eine unglaublich gute Geschichte die mich von Anfang bis Ende in ihren Bann ziehen konnte.