Leserstimme zu
Mit Schreiben zu neuer Lebenskraft

Hilfreich für Menschen in schweren Situationen

Von: Petra aus Regensburg
17.03.2019

Einen wichtigen Hinweis darauf, wie das Schreiben in Zeiten der Krankheit hilfreich genutzt werden kann, haben die Autorinnen den Nutzern ins Vorwort geschrieben. Sie regen an das Wort „Krebs“ gegen „Herausforderung“ einzutauschen. Allein dieser kleine Hinweis lässt spüren, wieviel die Wortwahl bewirken kann. Aber es zeigt auch, dass dieses Buch, deren Schreibanregungen sich an dem Verlauf einer Krebserkrankung orientieren, eben nicht nur für Krebspatientinnen wertvoll sein kann, sondern für alle Menschen, die vor Herausforderungen stehen. Die Autrinnen Susanne Diehm und Jutta Michaud haben mit viel Fantasie und Verständnis für die Situation von Menschen in schweren Situationen, wunderbare Schreibanregungen entwickelt. Die Anregungen sind weder aufdringlich noch übergriffig. Sie geben den Nutzern die Gelegenheit ihre eigenen Worte für ihre Situation, Hoffnungen und Ängste zu suchen und zu finden. Sie verführen dazu die eigene Situation teilweise entlastend spielerisch (im Besten Sinne der kreativen Freiheit) oder von einem anderen Standpunkt aus zu betrachten. Schreiben wirkt. Das kann jeder erleben, der sich von den Autorinnen durch die krisenhafte Lebenssituation führen lässt. Dabei betonen die erfahrenen Autorinnen, dass nichts gemacht werden muss, aber alles gemacht werden kann. Das Buch ist übersichtlich gegliedert, hat einen angenehmen Umfang, der anregt und nicht abschreckt, und ist mit den Bildern von Dr. Pirmorady wunderschön illustiert. Es eignet sich nicht nur für Betroffene sondern auch für Therapeuten.