Leserstimme zu
Im Schwarzen Loch ist der Teufel los

guter Überblick, aber manchmal wären ein paar Erläuterungen mehr gut gewesen

Von: Madame Buchfein
18.03.2019

Den Titel finde ich richtig klasse. Lieder wird sich in den ersten beiden "Vorkapiteln" recht häufig auf dieses teuflisch bezogen, sodass es mich schon etwas genervt hat. Dies soll aber nur ein kleiner Kritikpunkt sein, da es danach fast gar nicht mehr so ist. ☆ Der Autor hat einen sehr angenehmen Schreibstil, so dass es prinzipiell Spaß macht den Ausführungen zu folgen. Einerseits recht einfach im Gegensatz zur Komplexität des Themas, aber dennoch nicht zu kindisch oder dergleichen. Dazu kommen immer mal wieder bildhafte Beschreibungen und sein Humor, durch den man das Ganze leichter aufnehmen kann. Dabei wird viel auf interessante Vergleiche zurückgegriffen, damit man den Hauch einer Ahnung hat über die Dimensionen, die unserer Universum hat oder um manche Sachverhalte überhaupt begreifbar zu machen. Andererseits wirft er dann mit einigen Fachbegriffen um sich, welche nicht erklärt werden. Man muss also einfach schon etwas Ahnung von der Materie haben, damit man den Ausführungen folgen kann. Aufgelockert wird das Buch durch ein paar Grafiken an passenden Stellen. ☆ Die Gliederung gefällt mir auch sehr gut. Durch große Überschriften kann man gut durchs Buch navigieren, Teilüberschriften bilden angenehme Häppchen und bieten den Inhalt noch etwas verständlicher dar. ☆ Inhaltlich finde ich das Buch an sich gut, aber wie weiter oben beim Schreibstil erwähnt, ist die Verständlichkeit nicht immer gegeben. Prinzipiell ist es auch noch ein Maß mit dem ich leben kann, aber da auf der Rückseite des Buches mit "verständlich erklärt" geworben wird, gibt es an der Stelle von mir einen Stern Abzug. Recht oft gelingt es auch, dieses Verständnis zu schaffen, aber dann fehlt es doch ab und zu an ein paar zusätzlichen Erklärungen. Und ich habe einfach schon andere Büchern zum Thema, die nicht damit beworben wurden, verständlicher gefunden. Ansonsten sind die angesprochenen Themen gut aufeinander abgestimmt. Es ergibt also Sinn, dem Buch von Anfang bis Ende zu folgen, da der Inhalt meist aufeinander aufbaut und so auch vom einen zum anderen Thema geleitet wird.