Leserstimme zu
Schmetterlinge im Winter

einfach nur wunderschön, packend und so gefühlvoll

Von: Sarahs Büchertraum
22.03.2019

Eigentlich dachte Kailey alles im Leben zu haben. Einen guten Job, einen liebevollen Verlobten, einen treuen Hund und die Aussicht auf eine gute Zukunft. Doch als sie bei Recherchen auf den Straßen von Seattle, einen Obdachlosen begegnet und einen einen Blick in sein Gesicht wirft, scheint die Welt für Kailey einen Moment still zu stehen. Es ist Cade, mit dem sie einst auf Wolke Sieben schwebte und der dann plötzlich verschwand ... Doch Cade erinnert sich weder an sein einstiges Leben, noch an Kailey. Obwohl sie weiß, welcher Bedrohung sie ihr neues Glück damit aussetzt, und welche tiefe Wunden sie aufreißt, ist sie fest entschlossen Cade zu helfen! In „Schmetterlinge im Winter“ erzählt Sarah Jio die bewegende Liebesgeschichte von Kailey und Cade. Im Rahmen der LovelyLounge bei Lovelybooks gewann ich dieses süße Buch, das ich nun endlich einmal zur Hand nahm! Das Cover ist schön anzusehen. Das innige Pärchen und die Farben stechen heraus und ziehen den Blick wie magisch an. Der Klappentext machte neugierig, und versprach eine bewegende Geschichte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Sie erzählt die Geschichte aus der Sicht von Kailey, und zieht den Leser direkt ins Geschehen hinein. Ich war ehrlich überrascht, wie sehr mich die Story in ihren Bann zog. Die Konzentration der Autorin lag auf Kailey, ihren Erlebnissen, ihren Gedanken und Gefühlen, und auf das Mysterium von Cades Verschwinden und Gedächtnisverlust. Es ist bewegend und mitreißend. Das galt nicht nur, für die Geschichte von Kailey und Cade, deren Entwicklung man außerdem auch in Rückblenden verfolgen kann, sondern auch für Kaileys derzeitige Beziehung mit ihrem Verlobten. Obwohl mich Kailey mit ihren Geheimnissen und Entscheidungen, hinter seinem Rücken, auch enttäuschte … Eigentlich empfand ich Kailey als liebevoll und sympathisch. Sie ist leidenschaftlich und engagiert, und handelt auch ebenso. Dadurch wirkt sie manchmal aber auch kopflos und ein wenig selbstsüchtig. Der frühere Cade war ein schnuckeliger und hingebungsvoller Mann. Er war temperamentvoll und ging seiner Arbeit passioniert nach! Vielleicht tat es gerade deshalb so weh, diesen gebrochenen Mann sehen zu müssen. Verwahrlost und völlig hilflos. Umso schöner ist es aber auch zu verfolgen, wie sich langsam der Nebel, um seine Person, langsam verzieht. Von Seite zu Seite, zog mich die Geschichte von Kailey und Cade in ihren Bann. So viel Gefühl. So mitreißend. So bewegend. Man spürt die Liebe, die Sorgen, und die die Aufregung. Man fiebert mit, ist dem Geheimnis auf der Spur und bangt dennoch um das Happy End. Vor allem, der Aufruhr, um Cades Verschwinden fesselte mich ans Buch. Nach und nach kommen neue Erkenntnisse ans Licht, und ließen mich Großes erwarten. Die Auflösung ist dann leider nicht ganz so spektakulär, wie erwartet, und zudem auch noch etwas undurchsichtig … Die Geschichte von Kailey und Cade ist aber eine wirklich schöne und mitreißende Liebesgeschichte. Gut verpackt, in einem spannendem Verlauf und viel Gefühl. Ich vergebe 4 von 5 Sterne.