Leserstimme zu
ASH PRINCESS

• Steig empor aus der Asche, Königin des Feuers

Von: Paradise-of-Books
24.03.2019

Inhalt des Buches: Vor uns liegt das Land Astrea Ein gebrochenes Land. Wo vor vielen Jahren die Kalloxianer ein fielen und all versklavten. Die Königin wurde vor den Augen ihrer 6-Jährigen Tochter ermordet. Das Kind wurde gefangenen genommen. Die Tochter der ermordeten Königin, Lady Tora (Theo) lebt und das sogar noch im Schloss, allerdings ist sie dort eine gefangene unter all ihren Feinden. Sie wird verspottet und gestraft, für jede noch so kleine Kleinigkeit, die dem Kaiser missfällt. Doch eines Tages erhebt sie sich aus der Asche. Ihr Kampfgeist steigt aus ihrem inneren hervor und auch wenn es aussichtslos ist, will sie sich für ihr Volk in Zukunft einsetzen. Ob sie es schafft wissen leider nur die Götter. Charaktere: Lady Tora (Theo): Theo ist ein gebrochenes Mädchen. Umgeben von Feinden im eigenen Land. Sie hat nicht den Mut aus eigener Kraft etwas zu unternehmen. Dazu ist sie zu eingeschüchtert. Doch im Buch macht sie eine beeindruckende Entwicklung durch. Sie ist sehr einfühlsam und gefühlvoll und muss sehr viel durchmachen. Soren: Soren ist ein Krieger und ein Kalloxianer. Er wird jedoch von seinem Vater unterdrückt und findet auch nicht alles richtig was dieser tut. Er hat einen starken Geist und ist auch ein helles Köpfchen, nicht einfach so der hau drauf Typ. Er liebt das Segeln mit seinem Schiff, was er selbst gebaut hat. Er ist gefühlvoller als die anderen Kalloxianer. Meine Meinung zum Buch: (Vorsicht in der Meinung sind Spoiler enthalten. Falls du sie nicht lesen möchtest, springe zum Fazit weiter. Dort ist alles nochmal zusammengefasst und ohne Spoiler) Das Cover von dem Buch finde ich wirklich beeindruckend. Es gefällt mir wirklich sehr gut und ich habe das Buch eigentlich nur wegen dem Cover gekauft. Wenn man das Buch etwas gelesen hat, versteht man schnell die Verbindung zwischen Cover und Buch. Ich finde dies sehr gut dargestellt. Der Inhalt des Buches hat mir wirklich mega gut gefallen. Ich habe wirklich an dem Buch geklebt und dies vom ersten Moment an. Mir hat der Einstieg des Buches sehr gut gefallen. Er hatte eine sehr heftige Wirkung auf mich. Man wusste sofort, in welcher Situation man sich in diesem Buch befand und wie die Lage in der Geschichte im Moment ist. Der Inhalt ist etwas brutal. Man bekommt immer wieder mit wie Leute umgebracht oder als Bestrafung ausgepeitscht werden. Dies wird mal mehr mal weniger genau beschrieben. Von den Charakteren her erlebt man, besonders von der Hauptcharakterin her, eine besonders starke Entwicklung der Persönlichkeit. Aus dem gebrochenen Mädchen wird eine kampfbereite Königin. Sie steht immer wieder schweren Entscheidungen bevor. Ich habe zu der Hauptcharakterin eine gute Verbindung herstellen können. Man konnte sich gut in sie und ihre Situation hineinversetzen. Die Situation hat sich für sie immer weiter zugespitzt, dass sie letztendlich zum Handeln gezwungen war. Dennoch muss sie immer wieder einen inneren Kampf ausführen. Sie war am Anfang mehr Zwiegestalten als sie es am Ende des Buches war. Sie selbst betrachtet sich als zwei Personen, dass bis zum Ende hin, wobei sich die „Personen“ auch als Masken bezeichnen lassen. Ob es in diesem Buch noch zu einer „Liebesgeschichte“ kommt, weiß ich nicht. Es spricht einiges dafür, aber auch einiges dagegen. Ich habe die Vermutung, dass eventuell eine Dreiecksbeziehung zwischen ihr, Blaise und Soren entstehen könnte. Allerdings deutet auch einiges darauf hin, dass sie Soren abgeschrieben hat. In diesem Fall könnte noch eine Liebesgeschichte zwischen ihr und Blaise entstehen. Aber vielleicht trifft auch Garnichts davon ein. Die Autorin hat den Leser auch eine gute Verbindung zu Soren aufbauen lassen. Ich hasse ihn deshalb nicht und habe sogar Mitleid mit ihm. Somit frage ich mich ober er doch noch eine wichtigere Rolle spielt, als ihm zurzeit zuteilwird. Meine erste Vermutung war es, dass er die Rebellion unterstützt, aber ob das noch der Fall wird ist ungewiss. Auch bei Blaise und der Minenkrankheit wirft mir das Buch Fragen auf. Lässt ihn die Autorin wirklich sterben oder besser gesagt verrückt werden oder gibt es doch irgendein unbekanntes Heilmittel. Denn ich denke nicht, dass sich Soren irrt. Fazit: Das Buch hat mir wirklich sehr beschäftigt. Es ist eine Geschichte voller extremer Emotionen. Eine Geschichte von einem Land und seiner Königin, die längst untergegangen sind und sich nun wie ein Phönix langsam aus der Asche erheben. Ich konnte mich sofort in dieses Buch hineinversetzen. Die Charaktere haben mir wirklich sehr gut gefallen. Besonders die Hauptcharakterin macht in diesem Buch eine wirklich große Entwicklung durch. Die Geschichte an sich war zu jeder Zeit spannend und wirklich sehr fesselnd. Ich war wirklich sehr traurig, als das Buch zu Ende war. Leider gibt es noch keinen zweiten Teil und ich muss mich noch gedulden bis ich endlich erfahre wie es weitergeht. Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen. Ich bin wirklich sehr froh, dass ich es in der Buchhandlung bei einem spontanen Besuch gefunden habe und doch noch gekauft habe. Auch wenn es nur wegen dem Cover war. Ansonsten wäre mir etwas entgangen. Es ist eine wirkliche Bereicherung für jedes Buchregal. Bewertung: Ich gebe diesem Buch 10 von 10 Federn! - Kriegsfeder