Leserstimme zu
Outliers - Gefährliche Bestimmung. Die Entscheidung

Finale

Von: Emma´s Bookhouse
25.03.2019

Outliers - Kimberly McCreight Band 3 - Die Entscheidung Verlag: Goldmann Taschenbuch: 13,00 € Ebook: 9,99 € ISBN: 978-3-442-20566-0 Erscheinungsdatum: 18. Februar 2019 Genre: Jugendbuch / Fantasy / Thriller Seiten: 352 Alter: 14 – 17 Jahre Inhalt: Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will – sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Mit ihrem Freund Jasper begibt sich Wylie auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Dabei wird sie vor eine harte Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten – doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren … Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover passt perfekt zu den beiden ersten Bänden, diesmal ist es in Blau gehalten. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, nur es sieht toll aus und gefällt mir sehr gut. Zum Buch: Das Abenteuer von Wylie geht weiter und wenn man denkt, jetzt kann es nur einfacher werden, den muss ich leider enttäuschen. Ihre Aufgaben die sie zu bewältigen hat, sind alles andere als einfach. Ich muss hier aufpassen was ich schreie ohne euch zu spoilern, aber ich kann euch sagen, nachdem ich ja bei Band 1 echt etwas enttäuscht war, weil der Klappentext etwas ganz anderes versprach, als letztendlich kam, ging ich an die anderen beiden Bänden voller Spannung heran. Ich wurde auch nicht enttäuscht, denn auch Band 3 ist sehr spannend und einige offene Fragen die ich hatte wurden beantwortet. Der Schreibstil gefällt mir mittlerweile richtig gut und ich bin auch ein wenig traurig, dass es vorbei ist. Ich hab Wylie ja nun eine Weile begleitet auf ihren weg, ich habe mit gefiebert und mitgelitten. Manches Mal hätte ich ihr gern geholfen, aber nun ja, ging ja nicht. Hier wechseln die Erzählperspektiven zwischen Wylie in der Ich – Form und Jesper oder Riel, wo wir die Geschichte in der dritten Person lesen, was mich aber nicht störte. Wylie und auch einige andere Charaktere lernen wir noch ein wenig besser kennen und andere wiederum überraschten mich. Bei einigen war mir klar wie sie sich entwickeln, das hatte ich irgendwie im Gefühl, aber im großen und ganzen, fand ich alle sehr gut geschrieben und herausgearbeitet. Was soll ich hier noch groß schreiben? Ich empfehle die Geschichte jedem, der gerne Jugendthriller liest, denn der Fantasyanteil ist hier doch in meinen Augen sehr gering. Eine Reihe die mir recht gut gefallen hat, nachdem ich den ersten Schock überwunden hatte. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und bedanke mich beim Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.