Leserstimme zu
H.O.M.E. - Die Mission

Sehr guter Abschluss

Von: Nadine Holz aus Bremen
26.03.2019

Vorsicht Spoiler Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte den 1. Teil lesen Klappentext Fremde Welt, vertraute Feinde Es ist so weit. Die Akademie hat Zoë und ihre Crew auf die Mission geschickt, auf die sie so lange und akribisch vorbereitet wurden. Doch die Vorzeichen könnten schlechter nicht sein: Zoë weiß inzwischen, welche finsteren Motive ihre Ausbilder antreiben und wie sehr sie getäuscht wurde. Auch das lange ersehnte Wiedersehen mit Jonah wird von der Anwesenheit seines Rivalen Kip überschattet und als die Crew am Ziel ihrer Mission ankommt, scheint ihr Scheitern vorprogrammiert. Meine Meinung Ich habe den ersten Band im Januar 2019 gelesen. Daher war mir Geschichte noch sehr gut im Gedächtnis. Die Geschichte beginnt damit das Zoe 3 Jahre später wieder aufwacht. Sie ist die Erste von der Crew. Doch nach und nach erkennt sie, das die H.O.M.E Akademie mit ihr ein böses Spiel treibt. Es wird jedes Crewmitglied getötet, wenn Zoe in einer bestimmten Zeit die ihr zugeteilten Aufgaben nicht erfüllt. Die Geschichte ist überwiegend aus Zoe´s Sicht doch im Laufe der Geschichte bekommen wir auch ein Einblick in Jonah´s Gedankenwelt in Form eines Logbuches. Eva Siegmund Schreibstyle ist für mich einfach zu lesen. Dadurch fliegt man förmlich durch die Geschichte. Auch die Beschreibung des erdähnlichen Planeten Keto fand ich sehr schön. Die Natur die so grün ist und die Tiere die dort beheimatet sind, konnte ich mir sehr gut vorstellen. Den Spannungsbogen wurde sehr gut gehalten. Hat man sich von der einen Überraschung erholt, kam dann auch schon die nächste. So wurde es nie langweilig. Zoe fand ich sehr durchweg sympathisch. Sie hat an manchen Stellen wahre Stärke gezeigt. Zwischendurch kam ich mit Jonah nicht klar aber das hat sich zum Ende gelegt. Das Ende hätte vielleicht anders sein können, aber das tut der Reihe keinen Abbruch. Alles in allem eine sehr gute Dystopie die sich mit dem Thema Klima beschäftigt. Was uns ja heute auch schon betrifft. Ein packender zweiter Teil der sich zu lesen lohnt. Daher vergebe ich diesem Buch 4 Sterne.