Leserstimme zu
Die Perlenschwester

Die Reise nach Down Under

Von: Fraedherike
30.03.2019

In diesem vierten Band der Schwestern-Reihe von Lucinda Riley reisen wir mit CeCe d'Apliése nach Thailand und Australien, um dem Geheimnis ihrer Herkunft auf die Spur zu gehen. Nachdem sie sich von ihrer "Zwillingsschwester" Star abgekapselt hat, muss sie nun alleine ihren Weg beschreiten und beginnt in Thailand auf der Suche nach ihrem Ursprung. Dort lernt sie einen geheimnisvollen Mann kennen, der ihr erste Hinweise zukommenlässt, für sie allerdings noch viele weitere Vorkommnisse bedeuten soll, die sie niemals geahnt hätte. Auf ihrem weiteren Weg nach Australien lernt sie eine gute Freundin kennen, der sie sich sehr nahe fühlt und lernt schließlich Verwandte kennen, die dieselben Leidenschaften wie sie besitzen. Die Parallelgeschichte in der Vergangenheit beginnt in Schottland und handelt von einem kleinen Mädchen, das die Möglichkeit erhält, nach Australien zu reisen. Dort lernt sie schließlich ihren Mann kennen und bleibt in Down Under. Er ist der Sohn eines Imperiums von Perlenfischern und Rinderzüchtern und gemeinsam mit seinem Zwillingsbrüder würde er alles erben. Das Mädchen war schon immer sehr offen für andere Kulturen und nimmt in ihrem Haus eine schwangere Aborigine-Frau auf, die ihr bei ihren eigenen Kindern zur Hand gehen würde und im Haushalt hilft. Doch schnell verbindet sie eine tiefe Freundschaft. Die gemeinsamen Kinder wachsen gemeinschaftlichen auf und verlieben sich später ineinander, was zu vielen Tücken führen wird. Der Schreibstil der Autorin hat mir unglaublich gut gefallen. Sie vermag es wie keine zweite, die Parallelwelten zu verbinden und logisch zu verknüpfen. Leider gefällt mir die Geschichte der vierten Schwester von den bis dahin erzählten am wenigsten, da mir CeCe am unsympathischsten ist, doch die Spannung an sich gefiel mir gut. Ich bin gespannt, wie Lucinda Riley das Mysterium um den Tod von Pa Salt weiterführen wird und freue mich daher auf den nächsten Band.