Leserstimme zu
Das Ende

Spannende Unterhaltung ohne viel Blutvergießen

Von: Bücherkätzchen
03.04.2019

Klappentext "Er wartet auf euch ... in schattigen Schluchten ... in dunklen Wäldern ... er lauert ... um euch alles zu nehmen ... euer Glück ... eure Liebe ... euer Leben ... Er kommt immer näher ... jagt euch ... bis zum Ende!" Meine Meinung Naja, wirklich viel verrät der Klappentext nicht über das Buch. Umso gespannter war ich, was mich erwartet, mochte ich doch die anderen Bücher von Laymon recht gerne. Zum Cover kann man hier echt nicht viel sagen. Die Gestaltung passt optisch sehr gut zu den anderen von Richard Laymon, man erkennt also auf den ersten Blick, dass es ein Buch von ihm ist. Auch stilistisch ist es ein typischer Laymon. Für alle, die noch kein Buch von ihm gelesen haben, sei an dieser Stelle gesagt: Es ist einfach geschrieben und dadurch sehr schnell zu lesen. Ob man seinen Stil mag oder nicht ist jedoch Geschmackssache, da er doch teilweise recht vulgär ist - das muss man also wirklich mal testen, ob es einem liegt. Die Kapitellänge hat mir sehr gefallen: Sehr angenehm. Ich hasse es, mitten im Kapitel aufzuhören und diese Kapitel kann man einfach mal zwischendurch lesen, ohne Angst davor zu haben, mitten drin aufhören zu müssen. Natürlich fiebert man als Leser mit, wer der Mörder ist. Ich muss sagen, das Buch war sehr spannend und ich konnte es gar nicht mehr legen. Und das Ende war für mich eine Überraschung: Mit dem Täter hätte ich nicht gerechnet. Trotzdem würde ich es mehr in die Kategorie Thriller einsortieren, denn für einen Horrorroman ist das ganze ein wenig zu "zahm" - es ist nicht blutrünstig. Fazit Mit diesem Laymon macht man nichts falsch: Es liest sich einfach und spannend und ist eines seiner harmloseren - also auch für Leser geeignet, die noch kein Buch von ihm kennen. Ich vergebe 4 von 5 Sternen und bedanke mich bei Heyne Hardcore und dem Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.