Leserstimme zu
Umarmen und loslassen

Ein Ja zum Leben und zur Liebe

Von: Lea
20.04.2019

Shabnam und Wolfgang haben es auf eine unfassbar eindrücklich und liebevolle Art geschafft den Leser in ihre Geschichte mit ihrer todkranken Tochter mithineinzunehmen. Während dem Lesen bekommt man immer besser ein Eindruck wie das Leben mit Jael gewesen sein muss und durch die detaillierte Verbildlichung wird auch der Hauptort, die Wohnung, immer greifbarer und man fühlt sich so, als ob man neben Wolfgang und Shabnam auf dem roten Sofa sitzen würde und Jael beim fröhlichen spielen zuschauen könnte. Das Buch bringt den Leser zum Lachen und Weinen und das sogar gleichzeitig. Die beiden Autoren haben es geschafft so lebensnah und bejahend dieses Buch zu schreiben. Aber nein, es ist mehr als ein Buch, es ist die schönste Liebesgeschichte die ein Kind seinen Eltern geben kann. Und das Leben von Jael hat nicht nur ihre Eltern verändert und dankbar gemacht, sondern bewirkt dies auch bei dem Leser. Aus dem Buch gewinnt man ein neuen Blick fürs Leben, für die Menschen und für das was man hat. Man wird dankbar. Wie heißt es so schön im Buch „Jael-Kompetenz“. Und diese Kompetenz strahlen auch Wolfgang und Shabnam im Alltag aus und ziehen damit die Menschen um sich herum in ihren Bann und machen die Menschen positiv nachdenklich und dankbar. Ich bin sehr froh, dass ich Wolfgang und Shabnam kennenlernen durfte und erleben konnte was es heißt „Jael-Kompetenz“ zu haben. Durch dieses Buch bin ich dankbarer geworden und ich hätte sehr gerne Jael persönlich kennengelernt.