Leserstimme zu
Constellation - In ferne Welten

Spannend und überraschend bis zum letzten Satz!

Von: kerstin.loves.books
27.04.2019

Inhalt Noemis Heimat wird von der Erde mit Spinnweben attackiert, sodass sich Genesis gezwungen sieht zu kapitulieren. Doch auf dem Weg zu Erde wird Noemi gefangen genommen von Mansfield, um Abel eine Falle zu stellen. Doch die Ereignisse überschlagen sich. So muss Mansfield samt Tochter und Noemi schnell von der Erde flüchten. Sie landen auf einem Schiff namens Osiris, welches Passagiere der oberen Klasse transportiert – und das auf einen neuen unbekannten Planeten. Doch die Landung verläuft alles andere als glücklich und die Rettungsmission von Abel startet. Auf Genesis in Sicherheit angekommen, kann Abel sein Glück kaum fassen, bis Noemi um ihr Leben bangen muss. Nebenbei herrscht auch noch ein andauernder Krieg zwischen der Erde und Genesis inkl. Remedy. ​ Charaktere Noemi ist wie im ersten Band schon eine wahre Kriegerin. Sie kämpft für ihren Heimatplaneten Genesis. Sie würde sogar ihr Leben für ihre Heimat hergeben. Sie ist witzig, gutmütig und absolut selbstlos. Abel ist die künstliche Intelligenz, die menschlicher gar nicht sein kann. Er lernt ständig neue menschliche Seiten an sich kennen und verstehen. Er ist rational und in Noemi verliebt, wodurch sich deine oberste Priorität auf sie richtet. ​Cover Das Cover finde ich wunderschön. Hier sieht man Abel und ich finde, dass er gut getroffen wurde. Vor allem auch mit dem Sternbild finde ich es richtig schön. Man weiß sofort in welche Richtung das Buch geht. Auch das Buch selber ist in einem schönen Türkis, welches ich wunderschön finde. ​Schreibstil Ich finde den Schreibstil sehr leicht und flüssig zu lesen. Ich finde vor allem die Erzählstimme in dem Buch richtig schön. Trotz vieler erfundener Namen für die Planeten bspw. ist es sehr gut zu lesen. Die Kapitel springen immer zwischen Noemi und Abel hin und her, sodass man die Geschichte von beiden Seiten sehr gut verfolgen kann und so auch immer zwei Perspektiven zu einem Geschehnis verfolgen kann. ​Meinung Ich fand auch den zweiten Band wieder sehr gelungen. Ich bin normalerweise kein Science-Fiction-Fan. Aber diese Bücher sind der absolute Hammer. Ich mag die Welt bzw. Galaxie. Ich mag die Charaktere. Sie sind mir sehr ans Herz gewachsen. Vor allem aber mag ich die Thematik mit der künstlichen Intelligenz und was diese alles leisten kann. Und wie sie sich in der Zukunft abbilden könnte. Vor allem mochte ich in dem Buch die Thematik mit der menschlichen Übertragung auf einen Mech. Ob so was tatsächlich möglich ist…wer weiß? Aber die Vorstellung daran ist schon etwas komisch. Ich mag auch sehr den Schreibstil der Autorin und den Aufbau der Geschichte. Für mich hat das Buch an keiner Stelle einen Hänger oder dergleichen. Ich konnte das Buch irgendwie nicht aus der Hand legen, sodass ich es nach wenigen Tagen beendet hatte. Ich kann das Buch wirklich empfehlen – ach was – ich kann euch die Reihe empfehlen :) Eine wirklich schöne Geschichte, mit vielen Elementen, die auch unsere heutige Welt schon beschäftigt, mit ganz viel Zukunftsmusik, die zum Nachdenken und Träumen anregt.