Leserstimme zu
Die Schwestern von Marzahn

Lesenswert

Von: Melly
15.05.2019

Das Buch erzählt die Geschichte der Familie Krüger aus der DDR, die in Berlin Marzahn lebt. Sie wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt (Marie Krüger - die Ehefrau, Fabian Krüger - der Ehemann und von zwei Ordensschwestern, die nach Marzahn kommen, um zu helfen - sie lernen die Krügers kennen, als diese ihren Sohn Thilo verlieren). Das Buch ist sicherlich keine Entspannungslektüre für zwischendurch, sondern regt zum Nachdenken an. Man wird wachgerüttelt, bekommt einen Einblick in das Leben in der DDR und was es bedeutet, im Leben ganz unten angekommen zu sein. Ab und zu waren mir die Sprünge der Perspektiven etwas groß und manche Entwicklungen zwischen den Charakteren hätte ich gerne detaillierter gelesen (z.B. die Beziehung zwischen den Mädchen und Fabian und auch die Gedanken und Gefühle der Mädchen). Trotzdem fand ich das Buch spannend und habe es innerhalb weniger Tage Stück für Stück "verschlungen". Von mir gibt es also eine klare Empfehlung für alle, die nicht nur an Gutwetterlektüre mit happy end interessiert sind.