Leserstimme zu
Bin im Garten

Ein buntes Gartenjahrbuch

Von: Petra Radtke
08.05.2019

Die Autorin, vielen bekannt durch ihr Reisebuch "Das große Los ", nimmt uns mit auf ein neues Abenteuer und eine neue Herausforderung in ihrem Leben. Sie möchte für sich einen Ort schaffen, an dem sie zur Ruhe kommt und in der Natur mit eigenen Händen etwas für sich selbst erschaffen kann. Das ist ein Garten... Tagebuchmäßig erzählt sie uns sehr unterhaltend von den Anfängen, ihren Erfahrungen bei der Gartengestaltung und in der Gartenarbeit. Wir erfahren von ihren Erfolgen innerhalb eines Jahres, aber auch was dabei schief gelaufen ist. Es soll kein Gartenratgeber sein, sondern ihre persönlichen Einblicke in ein für sie bis dahin neues Lebensgebiet. Sie erfährt die Mühen der Gartenarbeit - aber auch die Freuden, wenn sie ungeduldig auf die neuen angebauten Gemüsesorten wartet und oft reich belohnt wird. Durch die Arbeit in der Natur findet sie auch zu sich selber. Sie lernt geduldiger zu sein und auch die kleinen Dinge des Lebens zu erkennen und zu schätzen. Die Erzählweise ist sehr unterhaltend und humorvoll und man möchte das Buch garnicht mehr aus der Hand legen. Der Leser kann auch viele Ratschläge für die Gartenarbeit entnehmen und selbst für seinen Garten umsetzen. Illustriert ist das Buch mit vielen farbigen Fotos von Pflanzen und Blumen und der Gartenarbeit in ihrem Garten. Sie gibt auch Hinweise auf Sekundärliteratur, die mithelfen kann, die Gartenarbeit zu organisieren und zu planen. Im letzten Abschnitt hält sie die Ergebnisse ihrer Arbeit fest - geerntet hat sie ua. 3Kopf Blumenkohl, 2,7 Kilo Erbsen, 12,7 kg Kartoffeln, 10 kg Tomaten... Durch die reiche Ernte ist sie zur Selbstversorgerin geworden und ernährt sich viel gesünder, als vorher. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es jedem empfehlen, der die Gartenarbeit liebt und vielleicht noch einige persönliche Tipps der Autorin braucht.