Leserstimme zu
Ænglisch

Aenglisch von Sarah Kirsch

Von: Xeniana
03.04.2015

Was für ein Fund! Das Sarah Kirsch eine herausragende Lyrikerin war, ist mir bekannt. Unbekannt war für mich bisher die von ihr geschriebene Prosa. Ich bin ergriffen; begeistert. Ein Juwel! In "Æenglisch" finden sich Tagebuchaufzeichnungen einer Reise nach Cornwall und Devon, die Sarah Kirsch im Alter von 65 Jahren unternimmt. Es ist "Augustus" 2000 als sie mit ihrem Sohn an Bord geht. Eine eigenwillige Sarah Kirsch ist es, die mit feiner Beobachtung, freiem Geist und junger Seele, sich jeglichen Konventionen entgegenstellend ihre Umgebung betrachtet. Mit Harry Potter als Reiselektüre begibt sich sich on Tour. Hitchcock-Möwen, Haus- Möwen, Haus-Möwen die den Wecker ersetzen, Hitchcock-Möwen die das Essen stehlen. Dazu anthrazitfarbenes Meer und Luft, die nach Atlantik und Ärmelkanal riecht - und ihr Berliner Slang. Mit gekonnten Sprachspielereien verwandelt sie alltägliche Sequenzen in leuchtende Diamanten. "Ein launisches Atlantik-Kanalwetter, bei dem man nit weeß, was es allet im Köcher oder uff de Pfanne hat. Ne kleene Regenhaut muß man schon haben. Für alle Felle." Sarah Kirsch schreibt täglich Tagebuch, notiert dabei oft scheinbar nichtige Dinge: " In der Sonne gesessen und am Strand nach Muscheln gesucht. Dann hier im Zimmer Tee gekocht und ne Pastete gegessen, darnach Haare gewaschen, das Haus um die Zeit hatte ein Bad frei." Nachrichtensplitter, Naturbeobachtungen, Alltagserledigungen, kaum etwas erscheint zu unbedeutend um nicht Eingang in ihre Tagebuchaufzeichnungen zu finden. Zehn Jahre später überarbeitet sie diese Notizen, erschafft in der Umwandlung ein besonderes, unverwechselbares Stück Prosa. Ehrlich, unverfälscht, durchaus unangepasst in ihrer Art. Herrliche Literatur die zu sich selbst führt und über sich selbst hinaus. Das Wunderbare im Alltag wird sichtbar. Dieses Reisetagebuch wird von Sarah Kirsch 2012 in die endgültige Form gegossen. Es ist ihr letztes Werk, das sie überarbeitet, fertigstellt. Zur Autorin: Sarah Kirsch, 1935 in Limlingerode/Harz geboren, wird 1977 aus der DDR ausgebürgert. Sie lebt seit 1981 als Schriftstellerin und Malerin in Tielenhemme/ Schleswig -Holstein und stirbt im Mai 2013. Leseprobe Das Buch erschien am 30.März 2015 bei DVA. Ich bedanke mich bei der Random House Verlagsgruppe für das Rezensionsexemplar.