Leserstimme zu
Cari Mora

Endlich ein neuer Thriller von Thomas Harris

Von: Literaturblogsaarland
23.05.2019

Hannibal Lecter hat einen Nachfolger. Er ist erbarmungslos. Und er kann dich fühlen. Millionen Leser haben das teuflische Spiel zwischen Serienkiller Hannibal Lecter und FBI-Agentin Clarice Starling verfolgt. In der kongenialen Verfilmung mit Anthony Hopkins und Jodie Foster kamen Millionen Zuschauer hinzu. Jetzt ist Thomas Harris zurück und schickt einen Killer ins Rennen, der erneut für schlaflose Nächte sorgt. Die Schreie einer Frau sind Musik in seinen Ohren. Er ist groß, blass, haarlos, und wie ein Reptil liebt er die Wärme. Menschen begegnen ihm mit Angst und Ekel. Er ist daran gewöhnt. Denn wenn sie das Monster in ihm erkennen, ist es meist zu spät. Bis der Killer sich Cari Mora aussucht. Die junge Frau hat keine Angst vor dem Grauen und wagt es, dem Dämon ins Auge zu blicken. Vita : Thomas Harris, 1940 geboren, begann seine Karriere als Journalist und schrieb hauptsächlich über Gewaltkriminalität in den USA und Mexiko. Danach arbeitete er als Reporter und Redakteur bei Associated Press in New York. Von Thomas Harris sind bislang fünf Romane erschienen, die sich weltweit über 30 Millionen Mal verkauft haben und allesamt verfilmt wurden. Sein größter Erfolg war »Das Schweigen der Lämmer«, das wochenlang die Bestsellerliste der New York Times anführte und als Verfilmung einen Oscar für den besten Film erhielt. Ich bin ja ein bekennender Fan der Bücher von Thomas Harris und war riesig gespannt auf sein neuestes Werk. Vor allem das Cover ist so toll gestaltet und ist mir deshalb direkt ins Auge gefallen. Dafür alleine würde ich schon 5 Sterne vergeben. Aber auch der Klappentext hat sich für mich sehr spannend angehört und deshalb musste es natürlich sofort nach Eintreffen bei mir gelesen werden. In der Villa des verstorbenen kolumbianischen Drogenbarons Pablo Escobar sollen mehr als 250 Millionen Dollar versteckt sein. Hans-Peter Schneider, der in seinem Sadismus und seinen Grausamkeiten Hannibal Lecter in nichts nachsteht, nistet sich in der Villa ein, um die Millionen zu suchen. Wegen der Brandschutzverordnung von Florida wird das Haus von einer sogenannten Hauswächterin bewohnt, da es nur temporär an Leute aus der Filmbrache vermietet wird. Diese Haussitterin, Cari Mora, kommt aus Kolumbien und hat dort Schlimmes erlebt. Sie wurde als Kindersoldatin ausgebildet und lebt jetzt mit einer Aufenthaltsgestattung in den USA. Nach und nach lernen wir Cari Mora und ihr Vorleben besser kennen und merken schnell, dass mehr in ihr steckt, als man auf den ersten Blick sieht. Vor allem kennt sie das Haus und dessen geheime Verstecke besser als jeder andere vor ihr. Thomas Harris versteht es perfekt, die schwülheiße Atmosphäre von Miami einzufangen. Man kann das Schiesspulver und die aufgeladene Stimmung förmlich riechen und fühlen. Hans-Peter Schneider ist ebenso perfekt gezeichnet. So einem Menschen möchte man nicht mal in seinen schlimmsten Alpträumen begegnen. In seiner Unmenschlichkeit und Grausamkeit erinnert er stark an Hannibal Lecter, obwohl dieser für mich der ultimative Bösewicht schlechthin ist. Aber dahinter rangiert direkt Hans-Peter Schneider. Man ahnt als Leser schnell, dass es am Ende auf einen erbitterten Kampf zwischen Cari Mora und Hans-Peter Schneider hinausläuft. Obwohl das Buch mit knapp 280 Seiten relativ dünn für meinen Geschmack war, kam für mich keinen Moment Langeweile auf. Ich hätte mir aber etwas mehr Substanz und vielleicht noch 200 Seiten mehr gewünscht, um die Geschichte für mich richtig rund und stimmig zu machen. Was mich aber sehr überrascht hat, war die riesige Leseprobe von " Das Schwiegen der Lämmer" am Ende des Buches. Diese hatte fast 50 Seiten und reduziert die eigentliche Geschichte ja noch zusätzlich. Das hat mich schon etwas gestört, zumal wohl fast jeder die Geschichte um Hannibal Lecter kennt. Für micht reicht das Buch leider nicht ganz an die anderen Werke von Thomas Harris heran, trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen und mich auch gut unterhalten. Ich vergebe 4 von 5 Sternen. Einen ganz, ganz lieben Dank an die Verlagsgruppe Random House GmbH und das Bloggerportal für die kostenlose Zusendung des Rezensionsexemplares.