Leserstimme zu
Arboretum. 70 Bäume - 70 Städte

Mit 70 Bäumen um die Welt

Von: Annika
30.05.2019

Der Bildband ist klassisch aufgebaut und erinnert an Natur-Bestimmungsbücher. Die 70 Bäume werden jeweils auf einer Doppelseite vorgestellt. Dabei steht jeweils links der Text zum vorgestellten Baum. Auf der rechten Seite ist eine Illustration von Kelly Louise Judd. Die Bilder zeigen die Blätter, Blütenstände und Früchte der Bäume. Dabei sind die jeweiligen Abbildungen immer unterschiedlich angeordnet. K.J. Judd nutzt eine plakative Maltechnik, ich tippe auf Acrylmalereien. Leider ist dies nicht weiter ausgeführt. Bis auf eine kurze Biografie wird nicht weiter auf die Malerei von Judd eingegangen, was ich sehr schade finde. Das Vorwort bezieht sich auf Wichtigkeit und Schwierigkeit von Bäumen im urbanen Raum und die Texte von Michael Jordan werden durch ein Glossar am Ende des Buches ergänzt. Alle Texte beinhalten fundiertes Wissen zu den Bäumen und den gewählten Standorten. Die Städte haben immer einen starken Bezug zum Baum, wie z.B. dass es in Tokio Parks mit den ältesten Ginko-Bäumen gibt. Das Layout ist sehr klassisch und einheitlich. Die Überschriften über den einzelnen Beschreibungen besteht aus der deutsch und lateinischen Bezeichnung des Baumes, sowie der gewählten Stadt. Dazu ist eine Silhouette des Baumes abgebildet, die die Werke von Judd ergänzt. Es handelt sich um ein gewöhnlichen matten Hardcover-Einband. Lediglich der Titel auf dem Cover ist glänzend hervorgehoben. Insgesamt ist das Buch sehr schlicht gestaltet. Das Buch ist „ein kurzweiliges Lesevergnügen für Baumfreunde und Parkflaneure“ und hält damit, was der Inhaltstext verspricht. Mehr ist es aber nicht. Es gab für mich keinen Wow-Effekt. Das Preisleistungsverhältnis mit 22 Euro (Deutschland) stimmt.