Leserstimme zu
Das Labyrinth von London

Spannendes Buch

Von: Büchereule Jenny
30.05.2019

Achtung mögliche Spoiler Alex ist unser Protagonist, er betreibt einen kleinen Magieladen in diesem bekommt man die verschiedensten Dinge. Er ist ein Wahrsager und kann die Zukunftsstränge der Menschen sehen. Als Luna (Alex gute Freundin) eines Tages mit einem Würfel zu ihm kommt, ist schnell klar, dass der Würfel Ärger bedeutet. Luna und Alex werden ab diesem Tag von den verschiedensten Magiern gejagt. Alex wird vom hohen Rat gebeten ein seltenes Artefakt zu bergen. Auf einmal verlangen die verschiedensten Magier etwas von Alex, sodass er sich des Öfteren in Gefahr bringt und sich den einen oder anderen Feind macht. Alex wird von Levitus gebeten das Artefakt zu bergen aber auch Mordan befiehlt ihm sich, um die Bergung zu kümmern. Als Alex die Statue sieht, um die es geht und die das seltene Artefakt beinhalten findet, er schnell heraus, dass Luna der Schlüssel ist und nur sie die Tür zum Labyrinth öffnen kann. Mordan hilft Alex aus eine brenzlichen Lage und beherbergt ihn als „Gast“. Alex merkt schnell, dass er kein Gast ist, sondern gefangen gehalten wird. Da er viel zeit zu nachdenken hat, kommt Alex der optimale Plan. Er hat eine Idee wie er sich und Luna retten kann. Ob es Alex schafft das Artefakt zu bergen und sich und seine Freunde zu retten findet ihr heraus, wenn ihr „Das Labyrinth von London“ lest. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es hat Humor, aber ist auch spannend. Bei manchen Textstellen musste ich echt lachen. Und denkt immer daran: Einhörner sind nicht nett. Eure Büchereule Jenny