Leserstimme zu
Year of Passion (1-3)

Tolle Reihe, tolle Geschichten mit Potential auf mehr ♥

Von: marinapalacebooks
31.05.2019

Inhalt Sexy Sixpacks, breite Schultern und verführerische Blicke – in der Bar The Fix geht es heiß her. Ein attraktiver Mann nach dem anderen liefert auf dem Laufsteg eine atemberaubende Show. Und die Damen in der Jury haben die Qual der Wahl: Welche zwölf Kandidaten werden gewinnen und am Fotoshooting für den heißesten Kalender aller Zeiten teilnehmen? Mit dieser genialen Publicity-Aktion will eine Gruppe von Freunden ihre Lieblingsbar vor dem Aus retten. Schnell wird klar, dass es um noch viel mehr geht als den Kalender: Während sich die Atmosphäre immer weiter aufheizt, entflammen die Gefühle – und für jeden der zwölf Männer führt eine aufregende Begegnung zu ungeahnten Konsequenzen … Meine Gedanken +++!!!Achtung Reihenrezension dadurch Spoilergefahr!!!+++ An aller erste Stelle möchte ich mich, beim Bloggerportal bedanken, für die tolle Chance, die Bücher auf meinem Blog besprechen zu dürfen. Auch nach Absprache mit der zuständigen Dame vom Bloggerportal möchte ich mich recht herzlichen bei ihr bedanken, dass ich eine Reihenrezension machen darf. Vielen Herzlichen Dank! ♥ Die Ideen hinter den einzelnen Geschichten haben mir gut gefallen. Zwischen allen Bänden hat sich der rote Faden – Die Rettung des „The Fix“ gezogen. Jede einzelne Geschichte hätte auf jeden Fall Potential gehabt ein eigenes Buch mit 300-400 Seiten zu werden (wo ich sicher jedes einzelne gelesen hätte), hätte man die Geschichte detailliert beschrieben und mehr ausgebaut. Denn die Inhalte waren alle recht kurz und knapp gehalten. Das fand ich sehr schade, denn gerade der eigentliche Männer-Contest an sich, war meiner Meinung nach zu sehr in den Hintergrund gedrängt worden, man liest immer nur kurz am Ende der jeweiligen Geschichte etwas davon. Da die Protagonisten schon älter sind haben sie auch schon eine Vergangenheit mitgebracht. Was ich sehr gut fand. Wie es oft in dem Genre ist, hatte ich auch hier bei beim Lesen nur einen Gedanken – redet doch normal und wie erwachsene miteinander dann würden viele Missverständnisse gar nicht erst aufkommen. (Doch dann gäbe es nicht so viele großartige lange Bücher). Oftmals spielt, unser Denken und Handeln verrückt, gerade wenn die Liebe im Spiel oder man verliebt ist, unabhängig von Alter oder Geschlecht, das haben mir die Bücher gezeigt und daher bin ich sehr froh gerade in meiner eigenen Situation gelesen zu haben. Das hat mir persönlich nochmal gezeigt, dass mein Verstand nicht verrücktspielt. Durch den locker leichten Schreibstil kam ich sehr schnell durch die Seiten, sobald ich mal die Zeit fand zu lesen. Gleichbleibend war der Schreibstil in allen Bänden. Mir ist aufgefallen, dass in ein paar der Geschichten die Aussprache in den erotischen Szenen sehr vulgär war, etwas das es echt nicht gebraucht hätte, zumal die Protagonisten doch schon erwachsen und keine junge Erwachsene mehr sind. Ebenfalls was ich auch sehr schade fand war, dass die erotischen zum Teil nur kurz erwähnt wurden und immer gleich waren. Hätte die Autorin in die Sexszenen mehr Abwechslung reingebracht aus auch hier mehr ausgebaut, wäre es sicher spannenderer geworden. Die Covers gefallen mir sehr gut und waren auch das Erste, die mir ins Auge gesprungen sind als ich mir die Bücher angeschaut habe. Die Männer auf dem jeweiligen Covern sind vom Aussehen eine sehr gute Mischung und das spiegelt sich auch in den einzelnen Charakteren der Männer wieder, denn sie könnten unterschiedlicher nicht sein, wobei sie alle ein sehr großes Neandertaler-Verhalten an den Tag legen. Was die Frauen ja bekanntlich, wenn es im Rahmen bleibt, toll finden. Ich finde auch, dass gerade die Cover die weibliche Leser ansprechen werden. Zumindest erging es mir. Die Farben der Covers sind sehr gut gewählt und harmonieren auch gut miteinander, wenn sie nebeneinander im Regal stehen. Jede Geschichte sowie jedes Buch an sich bekommt von mir ♥♥♥ für die Idee der einzelnen Geschichten, den leichten Schreibstil und das Cover.