Leserstimme zu
Vom Zauber der Freundschaft

Eine Ode an die Freundschaft

Von: hundeliebhaber
11.06.2019

Irmtraud Tarr teilt in "Vom Zauber der Freundschaft" mit dem Leser ihre Erfahrungen und Erkenntnisse aus Freundschaften. Dies tut sie viel weniger im Sachbuchstil, als ich basierend auf dem Klappentext erwartet habe, sondern vielmehr in Anekdoten. Sie erzählt von ihren verschiedenen Freundschaften, den unterschiedlichen Qualitäten, Wohlfühlmomenten, den Gesprächsthemen, Aktivitäten und Hürden und Konflikten. Was sie in jedem Kapitel macht: Sie lobt ihre Freundschaften, ist dankbar für sie und schreibt ihnen Lebensqualität zu. Das Buch ist kein Ratgeber, der konkrete Tipps gibt, den Leser mit erhobenem Zeigefinger belehrt oder einen Königsweg beschreibt. Irmtraud Tarr lässt den Leser an ihren persönlichen Erfahrungen teilnehmen, die Personen selbst in Kategorien einteilen oder Verbindungen zu eigenen Freundschaften herstellen. Die Lektüre regt zur Reflexion an, der eigenen Freundschaften, der Qualitäten oder vielleicht Freundschaften zu beenden/verändern und bekräftigt, wie wichtig Freunde sind. Im Grunde inspiriert "Vom Zauber der Freundschaft", indem es Aha-Momente erleben und zig Gedanken durch den Kopf ziehen lässt.