Leserstimme zu
H.O.M.E. - Das Erwachen

H.O.M.E

Von: Anja Druckbuchstaben
14.06.2019

"Ich wusste sofort, dass er tot war. Die Abwesenheit von Leben kann sehr präsent sein, vor allem, wenn die Tür zum Tod gerade erst geschlossen wurde." (S. 407) Stell dir vor, du hast ein nahezu perfektes Leben. Du hast Erfolg in dem was du tust, du hast Freunde, jemanden, den du liebst und eine wichtige Aufgabe. Du bist topfit, rundum zufrieden und dann wachst du plötzlich auf. Die Realität erschlägt dich mit einer gigantischen Wucht. Hast du dir das alles nur eingebildet? Ich konnte mich sehr gut in die Lage von Zoe hinein versetzen. Genau wie sie war ich von einer Sekunde auf die andere total verwirrt. Mit ihr zusammen habe ich langsam begonnen zu zweifeln und überlegt, ob ich mich einfach mit der neuen Situation abfinden soll. Doch irgendwann taucht die ein oder andere Ungereimtheit auf, was Anlass zu glauben gibt, dass doch nicht alles nur ein Traum gewesen sein kann. Von diesem Zeitpunkt an, habe ich darauf gebrannt, endlich mehr Details zu erfahren. Zum Glück findet Zoe in Kip und ihrem Bruder Verbündete, mit denen sie der Verschwörung auf den Grund geht. Doch es ist gar nicht so einfach, die Wahrheit herauszufinden. Eva Siegmund konnte mich mit Stil und Setting absolut überzeugen. Mit jeder Seite konnte sie mich noch mehr fesseln. Ich war schockiert, verblüfft, aber vor allem vor lauter Spannung total elektrisiert. Bis zum Ende hält sie das Spannungslevel aufrecht und schließt mit einem nervenzerreißenden Cliffhanger, der einem keine andere Wahl lässt, als den Folgeband ebenfalls zu lesen. Fazit: Thematisch liegt das Buch voll auf meiner Wellenlänge, aber auch Stil und Setting haben mich komplett überzeugt. Eva Siegmund liefert ein spannendes Szenario und interessante Charaktere. Berlin als Ort des Geschehens, eine ordentliche Portion Spannung und der Cliffhanger haben mir den Rest gegeben. Ich muss ganz dringend wissen wie es weiter geht. Ganz klare Leseempfehlung von meiner Seite.