Leserstimme zu
Hibiskusblütenmeer

Eine nette Sommerlektüre

Von: zauberblume
15.06.2019

Die Geschichte: Für Hannah, einer perfekten Rechercherin, wird ein Traum wahr. Endlich darf sie dien Boss Theo auf einen Dreh begleiten. In dem entzückenden spanischen Ort Mojácar soll ein Dokumentarfilm gedreht werden. Hannah darf mit ihrem Schwarm Theo lange Sommertage in Spanien verbringen. Hannah will Theo, ihre heimliche Liebe, endlich für sich gewinnen. Doch meinstens kommt es anders als man denkt. Plötzlich taucht Hannahs nervige Halbschwester Nancy in dem beschaulichen Ort auf und bringt Hannah an ihre Geduldsgrenzen. Doch Nancy hat auch noch ein Geheimnis im Gepäck, das es zu lüften gibt. Wird es wirklich so ein unbeschwerter Sommer wie Hannah es sich erträumt hat? Am liebsten würde ich ja sofort meinen Koffer packen und nach Mojácar reisen. In diesen Ort habe ich mich nach den ersten wunderschönen Beschreibungen schon verliebt. Ich sehe ihn vor meinem inneren Auge. Einfach traumhaft. Natürlich sind auch die Protagonisten, allen vor Hannah, bestens beschrieben. Ich kann mir jeden einzelnen super vorstellen. Ich kann Hannahs Freude verstehen, als sie erfährt, das ihr kleiner Ort für einen Dreh ausgewählt wurde. Für sie ist es ja wie nach Hause kommen. Ihr Chef ist mir allerdings nicht so sympathisch, hoffentlich verrennt sie sich da nicht in irgendetwas und bleibt zum Schluss mit einem gebrochenen Herzen zurück. Begeistert war ich von Tom eignetlich ist doch er Hannahs Seelenverwandter, aber er ist nur ihr bester Freund. Und solche Freunde kann man wirklich ab und an gebrauchen. Dass das Verhältnis zu ihrer Schwester angespannt ist, kann man vestehen, wenn man die Familiengeschichte kennt. Doch mit Begeisterung habe ich die Entwicklung zwischen den beiden Schwestern verfolgt. Allerdings hat mich das Ende dieser unterhaltsamen Geschichte doch etwas überrascht. Für mich ein Sommer-Sonne-Gute-Laune-Wohlfühlbuch, das mir unterhaltsame Lesestunden beschert hat. Das Cover ist ein echter Hingucker, obwohl es eigentlich nicht ganz zur Geschichte passt. Gerne vergebe ich für diese nette Sommerlektüre 4 Sterne.