Leserstimme zu
Deutschland verdummt

Sand aus den Augen

Von: Mimi
26.06.2019

"Deutschland verdummt" Mit diesem provokanten Titel versucht der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff auf ein aktuelles Thema aufmerksam zu machen: Die Defizite in der Bildung der Kinder durch das derzeitige Bildungssystem in Deutschland. Der Autor zeigt zuerst die Ursachen auf, die zu dieser Bildungsmisere geführt haben und welche weitreichende Folgen damit einher gehen. Mit aktuellen Studien belegt er seine Aussagen und vermittelt dem Leser dadurch das wahre Ausmaß vor dem der deutsche Staat die Augen verschließt: dass die Psyche der Kinder durch das Elternhaus und die Schulen nicht mehr weit genug entwickelt wird und diese somit auf dem Entwicklungsstand eines Kleinkindes bleiben, das ohne die Hilfe der Eltern in der Welt nicht überlebensfähig ist. Etwas langatmig waren jedoch die sich abermals wiederholenden Passagen über die Themen "offener Unterricht" und "autonomes Lernen", welche der Autor nicht müde wurde zu erwähnen. Positiv zu erwähnen ist, dass der Autor die Problematik von verschiedenen Seiten (aus der Sicht der Lehrer, Kinder, Eltern, Schule) betrachtet und diese mit Gesprächen oder eMails von Eltern, Lehrern und sogar dem Hausmeister einer Gesamtschule ausschmückt. Die Beispiele sind gut gewählt und zeigen nochmals deutlich auf, in welcher prekären Lage wir uns derzeit befinden. "Vorsicht Spoiler!" Der Autor berichtet beispielsweise von einem Elterngespräch einer Mutter im Kindergarten. Im Gespräch wird sie vom Erzieher darauf hingewiesen, dass ihre Tochter außergewöhnlich gute Manieren beim Mittagessen zeige. Statt der lobenden Worte folgte jedoch Kritik: das Kind sei zu brav und irgendwie nicht kindgerecht. Der Mutter wurde daher eine therapeutische Verhaltensförderung empfohlen. "Vorsicht Spoiler!" Besonders die Eltern soll dieses Buch erreichen und bekommen hilfreiche Ratschläge an die Hand, wie sie das Beste aus der Situation machen und ihrem Kind Orientierung geben können. Besonders interessant fand ich das letzte Kapitel, indem einige Möglichkeiten genannt werden, um wieder ein Bildungssystem zu erreichen, das die Entwicklung der Kinder und damit auch deren Zukunft fördert. Vieles klingt einleuchtend und rasch umsetzbar. Fazit: Ein Buch das jeden betrifft: ob als Schüler/in, Eltern oder Lehrer/in und einen klaren Blick schafft "statt Sand in den Augen".