Leserstimme zu
Mord im Felsenmeer

Undurchdringlich: Mord im Felsenmeer

Von: Erdhaftig schmökert
28.06.2019

Ein weiterer Krimi um die Ermittlerin Sandra Horvath und ihr etwas sonderliches Team. Sie haben einen verzwickten Fall zu lösen in dem nichts ist, wie es scheint: Liebe zu Kroatien Man spürt beim Lesen die Liebe zu Kroatien und - in diesem Fall - die spezielle Denkweise von Insulanern. Die scheint von außerhalb kommenden Zuwanderern grundsätzlich sehr zugeknöpft zu sein. Man wartet erst Mal ab. Zugezogene haben es generell nicht leicht, ob in Städten, auf dem Land und auf Inseln ist alles noch spezieller. Dafür halten die Insulaner in der Regel eng zusammen. In diesem Krimi wird dieses Verhalten entsprechend beschrieben und es erleichtert die Arbeit der Kommissare keineswegs. Zumal sich spezielle Arten von Liebe herauskristallisieren; fall- und teambezogen. Das macht manches auch noch prickelnd, wenn auch anders als gedacht. Wie bei den beiden Vorgängern dieser kleinen Serie musste ich häufig schmunzeln und habe mit gerätselt. Erst am Ende klärt sich alles überraschend auf. Solide aufgebauter Krimi mit sehr, sehr gut beschriebenen Typen! Schmöker :-)