Leserstimme zu
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Unbedingt lesen!

Von: snowyy_13
30.06.2019

Eine Zukunft ohne Technik? Ohne Fortschritt? Genau in dieser lebt Ophelia. All dies geschah bloß, weil der König Leopold dieses Gesetz ausgesprochen hatte. Und wie man sich denken kann, spricht das nicht allen zu. Und genau so einer Rebellen Organisation gehört auch Ophelia an. Deswegen nimmt sie an den Prüfungen beim Geheimdienst teil, um den König ganz nah zu sein. Und bei einer passenden Gelegenheit auch abdrücken zu können. Doch alles kommt anders als gedacht, als sie sich ausgerechnet in den Bruder vom König verliebt und ganz andere Seiten und Perspektiven zu dieser Entscheidung erfährt, weswegen Technik verboten wird. Doch es gibt so viele Stimmen, die auf sie einreden, dass sie nicht weiß, welche die Wahrheit erzählt.. Mir hat dieses Buch unglaublich gut gefallen, da es mich auch aus meiner Leseflaute heraus geholt hat. Es war spannend, fesselnd, bewegend und hat so viele Emotionen bei mir ausgelöst, dass ich tatsächlich nach dem Beenden erst mal tief Luft holen musste. Ophelia ist eine sehr clevere Hauptprotagonistin, die man nicht unterschätzen darf. Doch sobald etwas ihr Herz anbetrifft, scheint sie blind zu werden und die Menschen, die sie liebt, um alles in der Welt zu beschützen. Ich mochte sie total gerne, weil ich mich so gut mit ihr identifizieren konnte. In vielen Szenen hätte ich genauso wie sie gehandelt. Sie ist sehr analytisch, aber dennoch darauf bedacht, so wenig Schaden anzurichten wie möglich. Besonders wenn es darum geht, wenn Menschen involviert sind, die gar nichts mit der Sache zu tun haben. In der Handlung begegnen wir neben Ophelia noch einigen weiteren Charakteren. Unter anderem Knox, ihr Exfreund, der ein Clearing durchmachen musste. Als mir erklärt wurde, was ein „Clearing“ ist, war ich total geschockt und mir fiel eine unheimliche Last auf die Brust, sobald wieder eine Szene mit ihm stattfand. Neben Knox gibt es natürlich auch den Prinzen Lucien, der so anders scheint und wiederum immer wieder in andere Rollen schlüpfen muss, das man nicht weiß, wann er wirklich „echt“ ist. Außer wenn er mit Ophelia zusammen ist. Dann scheinen all die Barrieren herunterzugehen und genau deswegen, wurde ich auch, wie Phee, schwach für ihn. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Es wird in der ersten Person geschrieben, weshalb es einem noch leichter fällt in die Gedankenwelt von Ophelia zu schlüpfen. Die Wortwahl der Autorin wickelt den Leser um den Finger, während gleichzeitig eine wahnsinnig tolle Geschichte gespannt wird und geplant wirkt, wie ein Spinnennetz. Was mich aber ganz aus der Bahn geworfen hat, war das Ende. Ohne etwas zu spoilern, möchte ich einfach nur sagen, dass es ganz intensive Gefühle gab und ich wirklich jetzt gleich den zweiten Band brauche. Danke. Fazit: Ganz ganz ganz große Leseempfehlung meinerseits! Ich bin total fasziniert von dieser Welt und den Charakteren, dass ich es der Autorin unendlich sehr gönnen werde, wenn noch mehr Menschen es lesen würden (und bestenfalls es auch in anderen Ländern erscheint). Mich hat die Geschichte so gefesselt und alleine, dass es mich aus meiner Leseflaute gelockt hat, muss einiges bedeuten! 5 von 5 Sternen