Leserstimme zu
Das Ritual von London

„Gelungene Fortsetzung“

Von: losgelesen
05.07.2019

Der hellseherische Magier Alex Verus ist zurück. Mit „Das Ritual von London“ von Benedict Jacka ist der 384 Seiten dicke Nachfolgeband zu „Das Labyrinth von London“ im Verlag blanvalet erschienen. Aus dem Zauberladen Emporium Arcana von Alex Verus wurde ein magischer Wunscherfüller gestohlen. Luna, Alex Verus Zögling, versucht mit dieser Affenpfote ihren Fluch zu brechen , damit sie endlich mit ihrem Freund zusammen sein kann. Aber Wunscherfüller fordern für die Erfüllung von Wünschen einen hohen Preis und so versucht Alex Verus Luna zu schützen, während ihn wieder einmal skrupellose Magier bekämpfen wollen. „Das Ritual von London“ ist eine gelungene Fortsetzung, die sich merklich flüssiger liest als der Vorgängerroman. Benedikt Jacka ist es gelungen, die Längen, die der erste Roman über den Magier Alex Verus noch hatte, zu streichen und hat somit deutlich gestrafften Roman geschrieben. Das hat dem Buch eindeutig gut getan, denn die Geschichte ist nun fokussierter und dadurch ein Lesevergnügen, in dem sich flott und einfach schmökern lässt. Das Buch macht damit eindeutig Appetit auf mehr und glücklicherweise ist der dritte Band „Der Magier von London“ bereits angekündigt, so dass die Vorfreude schon jetzt steigen darf.