Leserstimme zu
R.I.P.

Kalt und Böse

Von: Emma´s Bookhouse
09.07.2019

R.I.P - Yrsa Sigurdardóttir Band 3 - Kommissar Huldar und Psychologin Freyja Verlag: btb Gebundene Ausgabe: 20,00 € Ebook: 14,99 € ISBN: 978-3-442-75665-0 Erscheinungsdatum: 24. Juni 2019 Genre: Thriller Seiten: 446 Inhalt: Er mordet kalt und brutal: Zwei Jugendliche sind seine Opfer. Über Social Media müssen Freunde deren letzte qualvolle Minuten mit ansehen. Und dieser Mörder ist noch nicht fertig: Ein weiterer Junge wird vermisst. Was verbindet die Jugendlichen? Wer glaubt, sie verdienten den Tod? Und kann der Junge noch gerettet werden? Huldar und sein Team ermitteln. Auch Psychologin Freyja wird wieder in die Untersuchungen einbezogen, trotz anfänglichen Widerwillens. Gemeinsam müssen sie den gnadenlosen Mörder finden, bevor er wieder zuschlägt... Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover passt gut zum Schauplatz der Geschichte und des Verbrechens. Es ist in Glanzobtik und sieht wirklich gut aus. Zum Buch: Ein grausamer Mord, der auch noch auf Snapchat mitgeschnitten wurde. Über Stellas Account gingen all die Videos, die ihren Mord zeigen. Sehr grausam, wenn man bedenkt, dass heutzutage alles nur noch über das Internet läuft. Der Schreibstil gefiel mir gut, allerdings hatte ich tatsächlich Probleme mit den Namen, ich las sie mir immer wieder vor, aber ganz ehrlich, weiß ich immer noch nicht, wie sie richtig ausgesprochen werden. Das nahm mir so ein wenig den Lesefluss. Ansonsten ist es sehr spannend geschrieben. Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt und herausgearbeitet. Und auch wenn es zwischen den einzelnen Charakter Zwischenmenschliche Probleme gibt, arbeiten sie meist doch recht gut miteinander. Es ist hier interessant zu lesen, wie Menschen die in ein und derselben Abteilung arbeiten, doch miteinander umgehen. Wer ist der Täter? Und warum wurden die Opfer so gewählt? Ich kann euch sagen, die Auflösung gibt es. Bildlich ist es auch gut gelungen, manche Szenen sind schon sehr explizit dargestellt. Ich mag das ja, aber es ist eben nicht jedermanns Sache. Aber auch die Umgebung wurde schön dargestellt und man fühlt sich fast, als wäre man selbst vor Ort. Es ist schon faszinierend, in wie weit in unseren Leben die sozialen Medien uns beeinflussen. Darüber sollte ein jeder einmal nachdenken. Könntet ihr zum Beispiel für 24 Stunden ohne euer Smartphone zurechtkommen, oder mal eine Woche kein Internet nutzen? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das könnte, denn das ganze Leben scheint ja schon abhängig davon zu sein. Dies war mein erstes Buch von Yrsa Sigurdardóttir und ich werde mit Sicherheit noch einmal etwas von ihr lesen, auch wenn ich mit den Namen so meine Probleme habe. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen und werde wahrscheinlich mit dem ersten Fall von Kommissar Huldar und Psychologin Freyja beginnen. Dazu möchte ich aber sagen, ihr könnt die Bücher unabhängig voneinander lesen. Sie sind alle abgeschlossen und mir fiel es nicht einmal auf, dass es Band 3 ist.