Leserstimme zu
Ophelia Scale - Die Welt wird brennen

Was für ein großartiger Auftakt einer vielversprechenden Reihe!

Von: Buecherpoesie
10.07.2019

Genre: Young Adult Seiten: 464 Bewertung: 5+/5🌟 In einem Satz: eine super spannende, rasante und gut durchdachte Dystopie mit einem fantastischen Worldbuilding und einer tollen Protagonistin. Besondere Aufmerksamkeit verdient: Der Ausbruch aus den typischen Schubladen „Gut“ und „Böse“, die den Leser (wie auch die Protagonistin) immer wieder ins Grübeln bringt. Meine Meinung: Was für ein Auftakt! Der Debütroman von Lena Kiefer ist eine absolute Leseempfehlung und bereits jetzt eines meiner Jahreshighlights! Die 18-jährige Ophelia Scale lebt im England einer nicht zu fernen Zukunft, in dem Technologie per Gesetz vom Regenten verboten ist. Die technikbegeisterte und mutige Kämpferin Ophelia hat sich dem Widerstand angeschlossen und wird auserkoren, sich beim royalen Geheimdienst zu bewerben. Ziel ist es, als Leibwache ein Attentat auf den Herrscher zu verüben. Als sie sich jedoch in Lucien, den Bruder des Regenten, verliebt, muss sich Ophelia zwischen Loyalität und Verrat, Liebe und Hass entscheiden. Die Story, die Protagonisten, der Schreibstil - „Ophelia Scale - die Welt wird brennen” ist ein Werk, dass sich von den meisten anderen Jugendbüchern eindeutig abhebt! Die (technikfeindlich) Welt ist gut durchdacht, die Gedanken und Handlungen der jungen, idealistischen und manchmal hitzköpfigen Ophelia absolut nachvollziehbar. Während es zu Beginn des Buches eindeutige Einordnungen in die Kategorie Gut und Böse zu geben scheint, schafft es die Autorin, den Leser - wie auch Ophelia - im Laufe der Geschichte immer weiter ins Zweifeln zu bringen. Die Seiten verschwimmen und was zu Beginn noch so eindeutig aussah, wird auf einmal in Frage gestellt. Und dieser Cliffhanger! So soll ein Buch sein! Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Band und kann „Ophelia Scale - die Welt wird brennen“ wärmsten Herzens empfehlen!