Leserstimme zu
Flavia de Luce 10 - Todeskuss mit Zuckerguss

Dreamteam

Von: Manuela G.
10.07.2019

Zum Inhalt: Klappentext Ein Mord in aller Tortenstille.... Die zwölfjährige Chemikerin und Spürnase Flavia de Luce hat gemeinsam mit Dogger, dem treuen Diener der Familie, ein Detektivbüro gegründet. Doch rechnen die beiden nicht damit, dass ihr erster Fall ausgerechnet auf der Hochzeit von Flavias Schwester Feely auf sie wartet. Nach einer turbulenten Zeremonie mit einem vermissten Trauzeugen soll das Anschneiden der riesigen, wunderschön verzierten Torte der Höhepunkt der Feier werden. Doch kaum hat die Braut das Messer angesetzt, erklingt ein markerschütternder Schrei - denn aus dem ersten Tortenstück ragt ein abgetrennter Finger.... Meine Meinung: Ich freue mich immer, wenn Flavia über einen neuen Fall stolpert. Das Detektivbüro hat seine erste Kundin und Flavia ist ganz aufgeregt. Natürlich ist sie Profi genug, sich das nicht anmerken zu lassen. Gemeinsam mit Dogger nimmt sie die Ermittlungen auf. Wieder einmal war es eine Freude zu lesen, wie clever diese Zwölfjährige ist. Sie schafft es scheinbar spielend, immer die richtigen Worte zu finden. Sie kann sich auf jeden Menschen total gut einstellen und weiß genau, wie sie jemanden um den Finger wickelt. Und in Dogger hat sie den perfekten Detektivpartner gefunden. Den beiden bei ihren Ermittlungen an der Seite zu stehen, hat einen riesen Spaß gemacht. Die Charaktere sind klasse beschrieben und sehr authentisch. Der Schreibstil fesselt den Leser regelrecht an die Geschichte. Es kommen Wendungen vor, die man nicht erwartet und die die Spannung auf einem sehr hohen Level halten. Ganz entzückend finde ich, wie es der Autor immer wieder schafft, durch kleine "Gedankengänge" Flavia, doch ein Zwölfjährige erscheinen zu lassen. Das kann man nämlich hin und wieder vergessen. Cover: Das Cover gefällt mir supergut. Es hat tolle Farben und passt hervorragend zur Geschichte. Fazit: Ich konnte das Buch wieder einmal nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Flavia hat auf jeden Fall Suchtpotential.