Leserstimme zu
Bitterherz

Klassisch fesselnder Skandinavien-Thriller

Von: Silke Schröder
12.07.2019

In einem Bergsee bei Oslo treibt die Leiche einer jungen Frau. Es ist eine Ballettänzerin. Am Ufer steht eine Fotokamera, auf deren Linse eine Zahl eingeritzt ist. Wenig später wird eine weitere Leiche gefunden: Ein junger Jazzmusiker liegt tot in einem heruntergekommenen Hotel. Und wieder steht dort eine Kamera mit einer eingeritzten Zahl. Die beiden Ermittler Holger Munch und Mia Krüger stehen vor einem Rätsel. Und es kommt noch schlimmer, denn schon bald taucht eine dritte Leiche auf. Ist hier ein Serienmörder am Werk? Die beiden tun alles, um das Morden zu stoppen. “Bitterherz” ist ein klassischer Skandinavien-Thriller, spannend inszeniert und mit einem sehr persönlichen Schicksal verbunden. Wieder stehen der ältere Kripo-Beamte Holger Munch und seine etwas labile Kollegin Mia Krüger im Mittelpunkt. Geschickt verwebt der norwegische Autor Frode Sander Øien, der seine Thriller unter dem Pseudonym Samuel Björk veröffentlicht, ein fies ausgetüfteltes Verbrechen mit der Geschichte seiner Polizistin Mia, die mittlerweile trocken ist, aber noch immer mit den Dämonen ihrer diversen Süchte zu kämpfen hat. Auch wenn der Autor lakonisch feststellt, im Krimigenre hätten nicht die Norweger, sondern die Schweden den Hut auf, muss er sich mit “Bitterherz” nicht verstecken. Seine fesselnde Story wird von Dietmar Wunder hervorragend und lebendig wiedergegegeben.