Leserstimme zu
The Mister

Von: Ellen Krahn aus Frankfurt am Main
14.07.2019

Nachdem der Inhalt, schon mehrfach beschrieben wurde, kann ich mir das, denke ich sparen. Ich war damals positiv überrascht von der Fifty Shades of Grey Reihe von E.L.James, die Bücher waren schön zu lesen und obwohl es Liebesromane sind, mochte ich die Vielschichtigkeit der Charaktere und die Tatsache, dass die Bücher trotzdem irgendwo nicht komplett vorhersehbar sondern teilweise spannend waren. All das fehlt mir extrem bei diesem Buch, mir kam es dauerhaft so vor als wäre das Buch auf die Wünsche des Lesers angepasst und dadurch erschien es mir zu einfach ( so merkwürdig das jetzt auch klingt) . Der Mangel an Komplexität hat sich vor allem in den ( Achtung ! kleinerer Spoiler) Entführungen geäußert die so kurz und wenig ausgeschmückt beschrieben wurden, dass ich mich gar nicht in die Situation reinversetzen konnte. Grundsätzlich besteht das Buch deshalb aus lauter Liebesszenen und "Geschmachte" (was zu erwarten war und wogegen ich auch nichts auszusetzen habe), die sich im Verlaufe des Buches immer weiter anhäufen und deshalb gefühlt 90 Prozent des Buches ausmachen, weshalb die Charaktere, die ich eigentlich sehr interessant finde, nur sehr oberflächlich beschrieben werden. Es fehlt einfach die Möglichkeit die Charaktere besser kennenzulernen und nachzuvollziehen. Alles in allem ein bisschen Schade, das Buch ist total schnell gelesen, allerdings denkt man sich danach auch dass in den letzten 600 Seiten irgendwie nicht so viel passiert ist. Trotzdem ist die Geschichte im weiten Bogen gut nur leider sehr schwach umgesetzt.