Leserstimme zu
Maxwell und die Hörnchenhorde

Eine tolle Geschichte über Freundschaft

Von: Mona und Adriana von a_sky_full_of_books_n_stories
15.07.2019

„Maxwell und die Hörnchenhorde“ ist Band 2 der Maxwell-Reihe von Steve Voake. Ich muss gestehen, dass ich nicht ganz aufgepasst habe, sonst hätten wir mit Band 1 begonnen. Allerdings hatten wir kaum Probleme, in die Geschichte zu finden. Einzig die vielen Namen haben uns anfangs ratlos hinterlassen, da wir uns nicht alle sofort merken konnten. Meiner Meinung nach kann man aber auch ohne Vorkenntnisse ganz gut starten. Maxwell ist ein ganz schlaues, liebenswertes Kerlchen – pardon, Hündchen! Mit seinen vielen Hundefreunden macht er sich auf den Weg in den Zoo, denn dort geschehen merkwürdige Dinge. Ein großes Abenteuer beginnt. Zum Inhalt möchte ich nicht viel erzählen, da der Klappentext ausreichend wiedergibt. Die Schrift ist schön groß, so dass geübte Leseanfänger hier schon richtig ihr Können unter Beweis stellen können. Das Innen-Layout hat es uns richtig angetan. Die Schriften variieren, so sind zum Beispiel die Liedpassagen wellenförmig und einige Ausrufe Comic-ähnlich aufgebaut. Die Illustrationen sind schwarz-weiß gehalten und zeigen hauptsächlich die Protagonisten, teilweise auch ganze Szenen. Das hat meiner Tochter gut gefallen. Die Geschichte erstreckt sich auf 136 Seiten, die in 13 Kapitel unterteilt sind. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und auch zum Vorlesen geeignet. Wir haben uns ein wenig abgewechselt, denn durch die schon angesprochene große Schrift hatte selbst meine Tochter (Ende 1. Klasse) kaum Probleme, mir vorzulesen. Bei diesem Buch gibt’s wirklich nichts zu meckern: Eine tolle Innengestaltung, zuckersüße Illustrationen (+ Cover), ein angenehmer Schreibstil und spannende Unterhaltung garantieren viel Lesefreude bei Klein und Groß. Wir können das Buch jedem Tierfreund empfehlen, der eine witzige, spannende Geschichte lesen möchte. An dieser Stelle bedanken wir uns noch ganz herzlich beim cbj Verlag für das Rezensionsexemplar.