Leserstimme zu
Believe Me - Spiel Dein Spiel. Ich spiel es besser.

Der beste Thriller, den ich je gelesen habe

Von: NessaMira
16.07.2019

Klappentext DU TRIFFST SIE. DU VERTRAUST IHR. DU GEHST IHR IN DIE FALLE. Claire finanziert ihr Schauspielstudium mit einem lukrativen Nebenjob: Für Geld flirtet sie mit verheirateten Männern, deren Ehefrauen wissen wollen, ob sie ihnen wirklich treu sind. Doch die Frau von Patrick Fogler ist nicht nur misstrauisch – in ihren Augen liest Claire Angst. Und am Morgen nach Patricks und Claires Begegnung ist sie tot. Die Polizei verdächtigt Patrick, und Claire soll helfen, ihn zu überführen – wenn sie nicht will, dass die Polizei herausfindet, was sie selbst in der Mordnacht getan hat. Doch Patrick wirkt nicht nur beängstigend und undurchschaubar, er fasziniert Claire. Und sie ahnt: Sie muss die Rolle ihres Lebens spielen… Inhalt Nachdem Claires letzte Auftraggeberin Mrs Fogler am Morgen nach ihrer Begegnung tot aufgefunden wird, erhält die Schauspielstudentin die Möglichkeit, in die Rolle ihres Lebens zu schlüpfen und so gleichzeitig Geld zu verdienen und ihre Fähigkeiten auszubauen. Sie soll sich Patrick Fogler annähern, sein Vertrauen gewinnen und ihn somit dazu bringen, sich als Mörder zu enttarnen. Der Polizist und die Profilerin warnen Claire jedoch davor, zu sehr in die Rolle einzutauchen, da sie in Patrick einen Psychopathen sehen, der möglicherweise für eine Vielzahl an Morden verantwortlich ist. Doch die junge Frau geht völlig in ihrer neuen Rolle auf und bald verschwimmen Fiktion und Realität. Wer spielt hier ein Spiel? Wer ist der Psychopath? Wer hat Mrs Fogler wirklich ermordet? Und kann man seinen eigenen Erinnerungen überhaupt trauen? Meine Meinung Nach ‚The girl before‘ musste ich Delaneys neues Buch unbedingt auch lesen. Der Thriller hatte mir so gut gefallen, dass ich auch an dieses Buch sehr hohe Erwartungen hatte. – Gleich vorneweg: Meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt! Ich habe das Buch gar nicht aus der Hand legen können und das meine ich wortwörtlich. Ich habe es an einem Stück durchgelesen, weil mich die Handlung so sehr gefesselt hat. Ich bin sofort in die Protagonistin hineingetaucht, fand ihre leicht verrückte Art, sich Szenen auszudenken oder in Gedanken nachträglich zu verändern super spannend und habe mit ihr und dieser verzwickten Situation mitgefiebert. Noch nie habe ich ein Buch gelesen, das mich im Laufe der Handlung so oft überrascht hat, sei es durch wirklich unvorhersehbare Wendungen oder durch kleine Schocker, die nicht nur die anderen Figuren, sondern auch mich aus der Reserve gelockt haben. Bis zur letzten Seite blieb es spannend und ich habe keiner der Figuren mehr getraut, bis wirklich aufgelöst wurde, wer nun Mrs Fogler umgebracht hat.