Leserstimme zu
Harz

Dieser Thriller hat mich zutiefst berührt...

Von: Alexa K. aus Bad Oeynhausen
17.07.2019

Zum Buch: Die kleine Liv lebt mit ihren Eltern völlig abgeschieden auf einem Hof in der Einöde. Jens, ihr Vater, sammelt alles, was ihm lieb ist. Und weil sein kleines Mädchen doch bei ihm am besten aufgehoben ist, behält er sie einfach ganz bei sich, indem er ihren Tod vortäuscht und sie dann versteckt hält. Und so lebt Liv ein Leben, welches für sie völlig normal ist, aber für andere total krank… Meine Meinung: Sehr feinfühlig beschreibt die Autorin das Leben auf dem abgeschiedenen Hof in alles Facetten. Die Charaktere wachsen dem Leser so ans Herz, denn Jens ist nicht etwa böse, nur anders. Seine Leidenschaft für die Natur hängt dicht zusammen mit seiner Vorliebe, alles aufzuheben. Und weil die kleine Liv ihm so ähnelt, liebt er sie ja auch so… Das Leben der Mutter, die am Ende nur noch im Bett liegen kann, weil sie einfach für alles andere zu dick ist, wird auch gut gezeichnet. Und der Leser wird vorsichtig dahingeführt, wo es zum Schluss endet… Dieses ist ein sehr gefühlvoller Thriller, der mich im tiefsten Herzen berührt hat. Der Schreibstil ist auch sehr flüssig zu lesen und die kurzen Kapitel werden aus verschiedenen Perspektiven geschrieben. Durch Briefe der Mutter erfährt der Leser dann ihre ganze Geschichte. Mein Fazit: Dieser Thriller wurde nicht umsonst mit mehreren Preisen gekürt und gehört für mich auf jeden Fall zu meinen Lese-Highlights in diesem Jahr!