Leserstimme zu
The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Geboren, um ihn zu lesen

Von: bookishhearts
21.07.2019

"The fourth monkey - Geboren, um zu töten" von J.D. Barker hat mein Interesse aufgrund des interessanten und wie ich gestehen muss auch leicht blutrünstigen Klappentexts geweckt. Beim Lesen wurde ich dann auch nicht wirklich enttäuscht. J.D. Barker ist ein überaus spannender und abwechslungsreicher Psychothriller gelungen, bei dem sich alles um den Ermittler Sam Porter dreht, der sich auf die Jagd nach dem Fourth Monkey - Killer begibt. Der Fourth Monkey Killer oder auch kurz 4MK hat seinen Namen aufgrund des budistischen Sprichworts "Höre nichts böses, sehe nichts böses, sage nichts böses und tue nichts böses" erhalten, da er immer Menschen bestraft, die in ihrem Leben im Geheimen schlechte Dinge getan hat. Allerdings bestraft er sie nie direkt persönlich, sondern und entführt immer ein nahes Familienmitglied und schickt der Person dann Stück für Stück das Ohr, die Augen, die Zunge in einzelnen Kartons. Kurz scheint es, als wäre der Serienkiller zufällig bei einem Unfall gestorben, als ein Mann vor einen Bus läuft, der ein Paket dabei hatte, in dem sich ein abgeschnittenes Ohr befindet. Um das aktuelle Opfer zu finden, wird der Ermittler Sam Porter und sein Team hinzugerufen. Sie müssen das Opfer finden, haben dabei jedoch nur wenig Anhaltspunkte. Aufschluss scheint nur das Tagebuch zu geben, welches der Mann bei sich trug. In diesem Tagebuch hat der 4MK seine Kindheitserinnerungen niedergeschrieben und lässt dabei sehr tief in die Abgründe seiner Seele und Psyche blicken. Und die Uhr scheint gegen die Ermittler zu laufen, da zunächst viele Geheimnisse zu Tage gefördert werden, die irgendwie keinen Sinn zu ergeben scheinen. Die Handlung in diesem Roman ist überaus ausgefeilt und gut durchdacht. Die Story fesselt von der ersten bis zur letzen Seite und sorgt mit einer sehr brutalen und blutrünstigen Schreibweise für extreme Spannung. Die Charaktere in diesem Roman sind mehr als durchdacht und sorgen durch ihre authentische Art sowohl für Spannung, als auch für Lebendigkeit. Die Handlung wird größtenteils aus der Sicht der Ermittler, vor allem Sam Porters erzählt. Zwischendurch kommt auch das Opfer zu Wort, was zu einer düsteren und beklemmenden Stimmung führt. Unterbrochen wird Handlung immer wieder durch die Tagebucheinträge des Killers, die einen tief in die Seele eines abgrundtief brutalen Menschen blicken lässt, gleichzeitig aber auch verstörenderweise auch ein leichtes Verständnis für den Killer erzeugt. Im Laufe des Romans hat man zunächst eine Idee, wer sich hinter dem 4MK verbergen könnte, wird dann aber zur Mitte des Romans mehr als überrascht, nur um letztendlich doch etwas ratlos, aber dennoch befriedigt, zurückzubleiben. In diesem Roman ist kaum etwas vorhersehbar. Man wird immer wieder mit spannenden Wendungen überrascht. Eine Spannungsspitze jagt die nächste, so dass man das Buch kaum aus den Händen legen mag. Einziges Manko an diesem Roman: Er endet mit einem Cliffhanger und lässt einen so auch etwas fragend zurück. Gleichzeitig weckt das spannende Ende aber auch direkt Lust auf die Fortsetzung! Fazit: "The fourth monkey killer - Geboren um zu töten" von J.D. Barker enthält Spannung pur bis zum Schluss mit einem gebrochenen Ermittler, der zur Höchstform aufläuft. Brutal und mehr als erschreckend fesselnd! Der Roman weckt aufgrund eines Cliffhangers direkte Lust die Fortsetzung "The fourth monkey killer - Das Mädchen im Eis" zu lesen! Auch wenn dies kein Roman für schwache Gemüter ist, ist er für mich ein unbedingtes Lesemuss! Note: 1 (💗💗💗💗💗)