Leserstimme zu
Auf die Freundschaft

Auf den Spuren eines altertümlichen Begriffs: "Auf die Freundschaft"

Von: Aufziehvogel (Marcel)
31.07.2019

Internationale Autoren verschiedener Epochen, veröffentlicht 2019 Auf die Freundschaft Autoren: Diverse Herausgeber: Rafik Schami Verlag: Manesse Übersetzung: Diverse Übersetzer (alle vermerkt im Anhang) Genre: Anthologie mit dem Schwerpunkt auf das Thema Freundschaft Freundschaft: Ihre Lebensdauer richtet sich nach dem Zeiger des gegenseitigen Vertrauens Else Lasker-Schüler Ein wundervolles, kurzweiliges (und doch prall gefülltes) Buch für den Sommer mit einem originellen Konzept. "Auf die Freundschaft" wurde von dem syrisch-deutschen Schriftsteller Rafik Schami, ein Pseudonym aus der arabischen Sprache und so viel wie "Damaszener Freund" bedeutet, herausgegeben und kommentiert. Rafik Schami selbst ist auch mit eigenen Geschichten in der Anthologie vertreten. Warum ich von dem Konzept so angetan bin hat einen Grund. In Zeiten der sozialen Medien wie Facebook oder Instagram hat der Begriff "Freundschaft" an Bedeutung verloren. Eine neue Freundschaft ist heute nur einen Klick entfernt. Und so unpersönlich wie dieser eine Klick ist meistens auch die Lebensdauer dieser Freundschaften. Um hier also auf das Zitat von Else Lasker-Schüler aus der Geschichte "Freundschaft und Liebe" zurückzukommen, die sich auf eine wundervoll humoristische aber auch poetische art und weise mit den "komplizierten" Themen Freundschaft und Liebe auseinandersetzt, so basiert eine innige Freundschaft auf Werten wie "Vertrauen" und "Verlass". Werte, die besonders in der virtuellen Welt heute keine enorm große Beachtung mehr finden. Die ausgewählten Geschichten stammen aus den verschiedensten Epochen und wurden verfasst von namhaften Autoren. Ich will sie hier nun nicht alle nennen aber zu dieser Anthologie wurden Geschichten von der eben erwähnten Else Lasker-Schüler über Marcel Proust, Oscar Wilde, Natsume Soseki bis hin zu Texten von Konfuzius ausgewählt. Es ist ein buntes Spektrum an sehr kurzen bis mittellangen Erzählungen, Anekdoten und Aphorismen, ausführlichen Erklärungen und Einblicke in die verschiedensten Kulturen unserer Welt. Keine Geschichte gleicht der anderen durch diese erfrischende Auswahl. Eröffnet wird das Buch dabei von einer winzigen Anekdote des griechischen Dichters Äsop. Am Ende des Buches befindet sich noch ein ausführlicher Anhang. In diesem findet man sämtliche Quellennachweise sowie die Namen der jeweiligen Autoren und den Übersetzern. "Auf die Freundschaft" ist bei Manesse in in der ehemaligen "Bibliothek der Weltliteratur" (ich weiß gar nicht, ob sie den Namen dieser fantastischen Reihe beibehalten haben) als Hardcover im kleinen Format mit Schutzumschlag und Lesebändchen erschienen. Abschließende Worte "Auf die Freundschaft" ist eine im wahrsten Sinne des Wortes zeitlose Sammlung an unterhaltsamen Kurzgeschichten. Die von Rafik Schami ausgewählten Texte sind abwechslungsreich und treffen die Thematik des Buches, ohne das Konzept damit zu penetrieren. Hier versammelt sich ein Staraufgebot an Autoren der Weltliteratur, die alle was zu einem Thema zu sagen haben, was wir im Internet zwar überall angezeigt bekommen und Einladungen dafür verschicken (oder diese ablehnen) und trotzdem kaum noch jemand versteht. Freundschaft ist mehr wert als ein Mausklick. Wie Freundschaft noch so funktioniert, erfährt man in diesem Buch.